Altbundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) reist an diesem Donnerstag zur Eröffnung der Fußball-Weltmeisterschaft nach Russland - und wird sich dort gleich mehrere Spiele anschauen.

Weitere Fußball-News finden Sie hier

Schröder werde in Moskau das Spiel von Gastgeber Russland gegen Saudi-Arabien sowie in den kommenden Wochen auch die drei Gruppenspiele der deutschen Mannschaft besuchen, sagte am Montag ein Mitarbeiter von Schröders Büro der Deutschen Presse-Agentur.

Schröder mit Putin befreundet

Schröder gilt als enger Freund von Kremlchef Wladimir Putin, dessen Prestigeprojekt die WM vom 14. Juni bis 15. Juli ist. Er wird unter anderem wegen seines Engagements für die vom Kreml kontrollierten Konzerne Gazprom und Rosneft in Deutschland immer wieder kritisiert.

Vor vier Jahren hatte Schröder auf Einladung von IOC-Präsident Thomas Bach die Eröffnung der Olympischen Winterspiele in Sotschi besucht.

Angela Merkel ist sich noch nicht sicher

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist sich noch nicht sicher, ob sie zur WM reist. Vor allem wegen der Ukraine-Krise hat sie bislang eine fixe Zusage vermieden. Die Bundeskanzlerin gilt als Fan der DFB-Auswahl und war bei den Turnieren 2010 nach Südafrika und 2014 nach Brasilien gereist.

Die deutsche Mannschaft bestreitet ihre Gruppenspiele an diesem Sonntag (17.6.) gegen Mexiko in Moskau sowie am 23. Juni in Sotschi gegen Schweden und am 27. Juni in Kasan gegen Südkorea.

Sie möchten sich bezüglich der Fußball-WM auf dem Laufenden halten? Abonnieren Sie unsere WM-News per WhatsApp: Hier geht's zur Anmeldung.

  © dpa