WM 2018: Neymar, Manuel Neuer & Co. - diese Stars bangen um Russland

Kommentare1

Nur noch wenige Wochen bis zur WM in Russland. Doch viele Stars müssen aufgrund von Verletzungen noch zittern.

Auch der Weltmeister hat vor dem Turnier in Russland große Verletzungssorgen. Bayern-Keeper Manuel Neuer hat nach seinem Mittelfußbruch im vergangenen September kein Spiel mehr bestritten. Für den mehrfachen Welttorhüter wird es ein Wettlauf mit der Zeit.
Was für Manuel Neuer gilt, gilt auch für Jerome Boateng. Der Bayern-Verteidiger verletzte sich im Champions-League-Halbfinale gegen Real Madrid an den Adduktoren. Vier bis sechs Wochen Ausfallzeit wurden prognostiziert, für die WM wird es also äußerst knapp.
Geplatzt ist dagegen wohl der WM-Traum von Frankreichs Laurent Koscielny. Der 32 Jahre alte Arsenal-Verteidiger zog sich im Europa-League-Halbfinale gegen Atletico Madrid eine schwere Achillessehnenverletzung zu.
Definitiv nicht dabei sein in Russland wird der Engländer Alex Oxlade-Chamberlain. Der Liverpool-Star fällt mit einer Bänderverletzung im Knie aus.
Ob Jogi Löw für das Turnier in Russland mit Emre Can planen kann, ist weiterhin völlig offen. Der Liverpool-Star leidet seit längerem an Rückenproblemen. Eine genaue Diagnose gibt es bisher nicht, in dieser Saison wird Can allerdings nicht mehr spielen.
Seine Hoffnungen auf eine WM-Teilnahme muss Lars Stindl dagegen begraben. Der Gladbach-Profi knickte am 32. Spieltag gegen Schalke um und verletzte sich schwer am Sprunggelenk. Er wurde operiert.
Auch Serge Gnabry wird die WM in Russland verpassen. Die Bayern-Leihgabe an Hoffenheim laboriert an einem Muskelbündelriss.
Auch der Europameister hat Personalprobleme: Danilo Pereira wird Portugal bei der WM nicht unterstützen können. Der Mittelfeldspieler ist an der Achillessehne verletzt.
Er ist der Star der Isländer: Gylfi Sigurdsson vom FC Everton. Doch der Ex-Hoffenheimer hat seit seiner Knieverletzung im März noch nicht wieder trainiert. Ein Ausfall wäre ein Schock für den Fußballzwerg.
Michy Batshuayi ließ Pierre-Emerick Aubameyang beim BVB vergessen. Doch gegen Ende der Saison verletzte sich die belgische Chelsea-Leihgabe schwer. Ein WM-Aus muss das allerdings noch nicht bedeuten. Es heißt, ein WM-Start sei "im Bereich des Möglichen".
Djibril Sidibe wird die WM wohl verpassen. Der französische Rechtsverteidiger erlitt im Meisterschaftsspiel vom AS Monaco gegen PSG eine Knieverletzung.
Matija Nastasic ist beim FC Schalke 04 mit dafür verantwortlich, dass sich die Gelsenkirchener aller Voraussicht nach für die Champions League qualifizieren. Doch Anfang April erlitt der Serbe eine Kreuzbandverletzung. Ein WM-Start ist laut Manager Christian Heidel dennoch nicht ausgeschlossen.
Gute Nachrichten dagegen für Felipe Luis. Der Brasilianer erlitt zwar im März einen Wadenbeinbruch, kehrte jedoch schon Anfang Mai wieder ins Training zurück. Für die WM sollte er aller Voraussicht nach zur Verfügung stehen.
Der Gastgeber muss auf Aleksander Kokorin verzichten. Der Stürmer von Zenit St. Petersburg verletzte sich in der Europa League gegen RB Leipzig. Diagnose: Kreuzbandriss.
Sergio Aguero spielte eine starke Saison für Manchester City, doch Ende April wurde der Argentinier am Knie operiert. City-Trainer Pep Guardiola ist sich dennoch sicher, dass es für die WM reichen wird.
Neue Themen
Top Themen