EM-Finalist Frankreich ist zum Auftakt der Qualifikation zur Fußball-WM 2018 in Russland nicht über ein Remis hinausgekommen. Die Franzosen spielten in Weißrussland nur 0:0 und vergaben die ersten wichtigen Punkte im Kampf um das einzige Direktticket in der Gruppe A. Schweden und die Niederlande teilten beim 1:1 (1:0) in Solna ebenfalls die Punkte.

Die Franzosen dominierten die Begegnung, ohne das weißrussische Tor ernsthaft in Gefahr zu bringen. Die erste richtig gute Torchance vergab Olivier Giroud in der zweiten Hälfte nach einem feinen Zuspiel von Antoine Griezmann (53.). Zwar häuften sich die Möglichkeiten der "Equipe Tricolore", doch den Gästen gelang kein Treffer.

WM-Qualifikation: Nati entzaubert den Europameister Portugal.

Bulgarien schrammt an Blamage vorbei

In der Gruppe A teilten Schweden und die Niederlande beim 1:1 (1:0) ebenfalls die Punkte. Im ersten Pflichtspiel nach dem Nationalelf-Rücktritt von Zlatan Ibrahimovic schoss der frühere HSV-Profi Marcus Berg die Schweden 1:0 in Front (43.). Wesley Sneijder traf zum verdienten 1:1 für Holland (67.). Tabellenführer der Gruppe A ist Bulgarien, das beim 4:3 (1:0) gegen Luxemburg nur knapp einer Blamage entging.

Belgien kam in der Gruppe H auf Zypern zu einem ungefährdeten 3:0 (1:0)-Erfolg. Romelu Lukaku (13./61.) vom FC Everton traf doppelt. Den dritten Treffer steuerte Yannick Ferreira-Carrasco (81.) bei. Bosnien-Herzegowina bezwang Estland in der selben Gruppe mit 5:0 (2:0) und Gibraltar unterlag Griechenland 1:4 (1:4). Bosnien und Griechenland führen die Tabelle mit jeweils drei Zählern an.© dpa

Der deutsche Fußball-Nachwuchs lässt sich in der Qualifikation zur U21-EM nicht stoppen. Beim Pflichtspiel-Debüt von Trainer Kuntz wurde Finnland mit 1:0 bezwungen. Im Fernduell um den Gruppensieg leistete sich Verfolger Österreich einen Ausrutscher.