EM-Schock für Kroatien: Wie Titelverteidiger Deutschland ist der Gastgeber beim Heim-Turnier vorzeitig gescheitert. Dänemark steht im Halbfinale.

Alle News und Info zur Handball-EM 2018

EM-Schock für Kroatien: Wie Titelverteidiger Deutschland ist der Gastgeber beim Heim-Turnier vorzeitig gescheitert. Gegen Weltmeister Frankreich unterlagen die Kroaten am Mittwochabend in Zagreb mit 27:30 (13:19) und spielen damit nur um den bedeutungslosen fünften Platz gegen Tschechien.

Die "Equipe tricolore" trifft im Halbfinale am Freitag auf Deutschland-Bezwinger Spanien, um das andere Endspielticket kämpfen Olympiasieger Dänemark und Rekord-Europameister Schweden.

Franzosen weiter unschlagbar

Die Kroaten hätten einen Punkt aus dem Duell mit den weiter ungeschlagenen Franzosen benötigt, um weiter auf eine Medaille hoffen zu können. Doch der von Nedim Remili (sechs Tore) angetriebene Weltmeister war zu stark, so dass auch die ebenfalls sechs Treffer von Manuel Strlek für Kroatien nicht reichten.

Nutznießer waren die Schweden, die trotz einer 25:28-Niederlage gegen den WM-Zweiten Norwegen in die Medaillenrunde einzogen. Bei Punktgleichheit mit den Norwegern und Kroaten entschied das bessere Torverhältnis in diesem Dreiervergleich für den viermaligen Champion. Bester Werfer der Schweden war Jerry Tollbring vom deutschen Meister Rhein-Neckar Löwen, der sechs Tore erzielte.

Dänemark warf sich mit einem souveränen 31:20 (12:12) gegen Mazedonien für das Halbfinale warm. Obwohl der Gruppensieg bereits vor dem Spiel feststand, spielten die Dänen konzentriert und setzten sich locker durch. Bester Werfer des Mitfavoriten war Michael Damgaard vom Bundesligisten SC Magdeburg mit elf Treffern.  © dpa

Die Medaillen-Mission der deutschen Handballer bei der Europameisterschaft ist krachend gescheitert. Der entthronte Titelverteidiger enttäuscht im Alles-oder-Nichts-Spiel gegen Spanien und fliegt vorzeitig nach Hause.