Bitteres Ende der Handball-WM für die deutsche Nationalmannschaft: Eine 13:9-Halbzeitführung reicht gegen Weltmeister Frankreich nicht. Frankreich wirft durch den früheren Bundesligastar Nikola Karabatic in letzter Sekunde zum 26:25 ein. Das Spiel in der Ticker-Nachlese.

Mehr zur Handball-WM 2019 finden Sie hier

Abpfiff: Deutschland verliert den Fight um Platz drei bei der WM gegen den Rekord-Weltmeister, obwohl die DHB-Auswahl zehn Sekunden vor dem Ende noch im Angriff war.

60. min.: Was für ein Ende! Nikola Karabatic trifft in letzter Sekunde zum 26:25! Aber: Videobeweis.

60. min.: Deutschland muss jetzt ein Stürmerfoul provozieren.

60. min.: Auszeit der Franzosen. Eine halbe Minute noch bei 25:25. Das war der Endstand im Gruppenspiel. Welche Wiederholung der Ereignisse.

60. min.: Pfiffe gegen die Franzosen. Das Publikum ist mehrheitlich pro Deutschland eingestellt.

59. min.: Siebenmeter auch für Deutschland nach dem Griff gegen Fäth. Musche muss es machen. Musche macht's!

59. min.: Mahé trifft. 25:24 für Frankreich.

59. min.: Abalo wirft, Heinevetter pariert! Aber Gensheimer war an Abalo dran. Es gibt Siebenmeter - und zwei Minuten gegen Gensheimer.

58. min.: Wieder Kohlbacher, wieder Ausgleich. Ein Abnutzungskampf auf höchstem Spannungsniveau.

57. min.: Die Franzosen aber lassen derzeit vorne nichts anbrennen. Heinevetter rückt für Wolff ins deutsche Tor. 24:23 für Frankreich.

56. min.: Weinhold trägt sich in die Torschützenliste ein. 23:23.

55. min.: Es würde zunächst zwei Mal fünf Minuten verlängert, wenn es beim Unentschieden bleibt. Doch Mem stellt auf 23:22 für Frankreich.

54. min.: Weinholds Stürmerfoul bringt Frankreich zurück in Ballbesitz, doch Kohlbacher dazwischen, Gensheimer nimmt Wiedes Pass auf und vollendet. 22:22.

53. min.: Es bleibt ein Krimi, Frankreich führt wieder.

52. min.: Wiede haut das Ding rein zum 21:21.

51. min.: 20:20 nach Kohlbachers elegantem Schlenzer. Doch Mahé hat wieder eine schnelle Antwort parat. Prokop bringt Fäth.

51. min.: Es ist eine Frage der körperlichen Reserven und der Nerven. Deutschland hat Frankreich ins Spiel zurückgeholt.

50. min.: Luc Abalo überrascht Wolff zum 20:19. Klasse Abschluss.

49. min.: Nikola Karabatic geht nach einem Stürmerfoul zu Boden. Gensheimer macht seinen Aussetzer im Tempogegenstoß wieder gut. 19:19.

49. min.: Gensheimers Siebenmeter wird von Gerard abgewehrt! Es hätte 19:19 geheißen.

48. min.: 18:19! Die Spannung ist kaum zu ertragen.

46. min.: Weinholds Bodenpass bringt Kohlbacher in Stellung. 17:18. Doch Frankreich schlägt prompt zurück, führt wieder mit zwei Treffern.

45. min.: Schwächen im Abschluss und Ballverluste in Unterzahl haben die deutsche Mannschaft auf die Verliererstraße einbiegen lassen. Es geht nur über die Mobilisierung der letzten Kräfte am Ende dieser WM.

44. min.: Es war die letzte deutsche Auszeit. Frankreich kann noch zwei nehmen.

43. min.: Prokop nimmt eine Auszeit und meckert: "Wir schenken den Franzosen gerade den Sieg!"

43. min.: Was Wolff auch hält: Deutschland liegt mit 16:18 zurück! Wieder hat es im leeren deutschen Tor eingeschlagen bei Überzahl.

41. min.: 16:16 durch Paul Drux! Ein Fight! Remili ist für zwei Minuten draußen. Und auch Gensheimer muss nach Fußabwehr raus für zwei Minuten.

40. min.: Wahnsinn! Auf der Gegenseite rettet Wolff gegen Richardson beim Siebenmeter, dann gegen Abalo, doch im dritten Versuch trifft Abalo!

40. min.: Gensheimer nervenstark vom Siebenmeter-Strich, wie gewohnt. 15:15.

39. min.: Remili trifft zum 15:14 für Frankreich. Deutschland muss sich wieder fangen. Aber Pekeler ist auch angeschlagen und noch nicht zum Einsatz gekommen nach der Pause.

38. min.: Das durfte nicht passieren: Wiencek hält gegen Lagarde, muss zum dritten Mal raus. Das bedeutet Rot. Wiencek ist für heute raus. Und er ist die Bank der deutschen Abwehr.

37. min.: Groetzki scheitert an Frankreichs Torwart Gerard. Dessen siebte Parade eröffnet Frankreich die Chance zur Führung.

37. min.: 14:14. Eine entscheidende Phase im Kampf um Bronze.

37. min.: 14:13. Die Franzosen steigern sich. Die Konzentration der deutschen Mannschaft muss wieder zunehmen. Doch Lemke vergibt - und Frankreich gleicht aus.

35. min.: Unkonzentrierter Beginn der deutschen Mannschaft. Sie hat noch kein Tor erzielt, aber schon zwei bekommen.

34. min.: Fabregas nutzt das leere Tor der deutschen Mannschaft nach dem Fehlpass aus. Das vierte Tor gegen die DHB-Auwahl ins verwaiste Gehäuse. 13:11 nur noch.

33. min.: Die Quittung ist das 13:10 durch Ludovic Fabregas.

33. min.: Wiencek erhält nach seinem Vergehen gegen N'Guessan seine zweite Zwei-Minuten-Strafe.

32. min.: Drux wird von N'Guessan niedergerungen am Kreis. Anschließend verwirft Jannik Kohlbacher einen freien Ball über die Latte.

31. min.: Wieder Wolff. Mahés Wurf war aber auch eine leichte Beute.

31. min.: Anwurf der Franzosen zur zweiten Hälfte in Herning.

Halbzeit: Mit sieben Paraden hatte Andreas Wolff einmal mehr einen Löwenanteil am 13:9-Halbzeitstand aus deutscher Sicht. Die französischen Werfer verzweifelten mitunter am DHB-Torwart.

Halbzeit: Das Publikum in Herning unterstützt beide Teams, wobei die deutschen Fans hörbar in der Überzahl sind.

Halbzeit: Kentin Mahé ist mit drei Toren bester französischer Schütze bislang. Vier Mal traf hingegen schon Uwe Gensheimer für die Auswahl des DHB.

Halbzeit: Deutschland tat sich lange schwer, erzielte nach dem neunten Tor neun Minuten lang keinen Treffer mehr, stand aber in der Abwehr sicher. Die Franzosen ging mit ihren Gelegenheiten ebenso fahrlässig um und machen einen schwächeren Eindruck als noch in der Vorrunden-Begegnung beider Mannschaften.

30. min.: Frankreichs letzter Freiwurf landet in der deutschen Mauer. Deutschland führt nach starker Schlussphase mit 13:9 und ist auf Kurs Richtung Bronze.

30. min.: Wieder Wiencek. 13:9 für Deutschland.

30. min.: Deutschland hat sich nach neun Minuten ohne Tor Richtung Pause doch noch abgesetzt.

29. min.: Andreas Wolff ist der große Rückhalt. Richardson scheitert am deutschen Keeper. Anschließend auch Mem.

28. min.: Drux trifft auf Wiedes Risiko-Zuspiel hin, weil er aufmerksam zulangt: 12:9 für Deutschland.

27. min.: Wieder ist Wolff auf dem Posten. Gensheimer vollendet den Gegenstoß ins leere französische Tor. 11:9.

27. min.: Erstmals trifft Wiencek. Dieses Tor hat lange gebraucht. 10:9 für Deutschland.

26. min.: Die beiden Unparteiischen stammen aus Portugal.

26. min.: Nach der Auszeit bekommt Luka Karabatic eine Zwei-Minuten-Strafe nach seinem Trikotzerren gegen Paul Drux.

25. min.: Inzwischen steht es 9:9. Frankreich nimmt seine erste Auszeit.

22. min.: Beide Seiten fallen durch viele vergebene Chancen auf. Das Spiel bleibt deshalb sehr eng.

19. min.: Nach der ersten Auszeit, die Christian Prokop genommen hat, gibt es Gelb gegen die französische Bank. Sie hatte die Auszeit überschritten.

18. min.: Nach einem Lattentreffer der Franzosen nutzt Patrick Groetzki im Gegenzug die Chance nicht. Im Gegenteil: Nicolas Claire verkürzt auf 7:9. Mahe legt nach: 8:9 aus französischer Sicht nur noch.

18. min.: Das Tor der Franzosen ist leer.

18. min.: Jetzt auch zwei Minuten gegen Drux, der Melvyn Richardson umwirft.

18. min.: Tempogegenstoß über links, Gensheimer vollendet im Flug. 9:6. Und zwei Minuten gegen Remili.

17. min.: Fabian Wiede setzt sich durch, trifft zum 23. Mal bei dieser WM. 8:6 für Deutschland.

16. min.: Nikola Karabatic reißt Wiencek im Kreis um, sieht Gelb. Freiwurf für Deutschland.

16. min.: Hinten passt es. Wolff entschärft Remilis Wurf.

15. min.: Die deutsche Mannschaft muss nach zwei vergebenen Würfen wieder konzentrierter im Angriff zu Werke gehen.

14. min.: Dumoulin wird aus der Halle geführt. Das schaut nicht gut aus für den Torwart.

13. min.: Nedim Remili, Teamkollege von Gensheimer in Paris, verkürzt mit verdecktem Wurf zum 6:7.

13. min.: Hendrik Pekeler vergibt freistehend, weil er über das Tor wirft, die Chance zum 8:5.

12. min.: Wolff rettet gegen den völlig freien Nikola Karabatic.

12. min.: Frankreichs Keeper Cyril Dumoulin muss durch Vincent Gerard ersetzt werden. Dumoulin hat sich verletzt.

12. min.: Paul Drux versetzt die Deckung der Franzosen. 7:5.

11. min.: Der Angriff der Franzosen verpufft.

10. min.: Nach Wolffs Parade unterbindet Valentin Porte den Gegenzug. Zwei Minuten Zeitstrafe gegen den Franzosen. Deutschland nutzt die entstandene Überzahl durch Gensheimers Tor zum 6:5.

9. min.: Steffen Fäth ist da, 5:5-Ausgleich.

8. min.: Das gleiche Spiel erneut. Wieder trifft Mahé ins leere deutsche Tor. Die DHB-Auswahl wartete vergeblich auf einen Pfiff der Referees nach einer vermeintlich irregulären Aktion gegen Paul Drux.

8. min.: Frankreich nutzt durch Mahé die Chance, aufs leere deutsche Tor zu werfen. 4:4.

7. min.: Nur noch 4:3 für Deutschland.

7. min.: Welthandballer Nikola Karabatic, heute mit dabei, geht gegen Patrick Wiencek zu Boden. Wiencek muss für zwei Minuten raus. Strafe gegen Deutschland. Unterzahl.

6. min.: Gensheimer nutzt die Chance von außen. Der Wahl-Pariser trifft zum 4:2.

6. min.: Die Franzosen kommen nicht zum 3:3. Der Spieler hatte im Kreis gestanden. Chance für Deutschland, sich leicht abzusetzen.

4. min: Wieder Führung für Deutschland. Paul Drux geht in der Mitte hoch. 3:2.

4. min.: 2:2. Es geht ausgeglichen und flott los.

3. min.: Frankreich liegt mit 2:1 in Führung.

14:31 Uhr: Die Partie läuft. Deutschland im Ballbesitz.

14:30 Uhr: Für die Franzosen traf am 15. Januar in Berlin Kentin Mahe mit neun Toren am besten.

14:29 Uhr: Im ersten WM-Duell der beiden Nationen 2019 waren Uwe Gensheimer, Fabian Wiede und der inzwischen verletzt ausgeschiedene Martin Strobel mit je vier Toren die besten deutschen Schützen.

14:27 Uhr: Die Nationalhymnen.

14:26 Uhr: Die Spieler werden in Herning in der Halle derzeit vorgestellt. Ebenso die Referees.

14:24 Uhr: Frankreich trat im Halbfinale gegen Dänemark ohne Biss, quasi körperlos, auf. Mit einer ähnlichen Vorstellung wird es für den Noch-Weltmeister auch heute eine Niederlage setzen.

14:23 Uhr: Für Bronze gilt es heute, die Schmerzen zu überwinden, die sich in bislang neun Spielen angesammelt haben.

14:22 Uhr: Deutschland müsse "als Einheit" auftreten und sich "füreinander zerreißen".

14:22 Uhr: Bundestrainer Christian Prokop betont, die Mannschaft habe nach der Enttäuschung gegen Nowegen für das heutige Duell mit Frankreich "einen neuen Ansatz" gefunden: "Wir freuen uns auf das Spiel", sagte Prokop im ZDF.

14:17 Uhr: Norwegen hat Frankreich mit seinem schnellen Spiel, das Lücken in die ansonsten bombenfeste deutsche Abwehr gerissen hat, eine Blaupause geliefert, wie es gehen kann. Frankreich aber spielt einen anderen Handball und hatte schon in der Vorrunde Glück, gegen Deutschland noch zum Ausgleich gekommen zu sein.

14:12 Uhr: Die Spannung steigt. Noch etwas mehr als eine Viertelstunde bis zum Anwurf.

14:01 Uhr: Andererseits: Frankreich wurde beim 30:38 gegen Dänemark noch ärger gerupft als die DHB-Auswahl. Dänemark untermauerte seinen Anspruch, nach drei Vize-Titeln endlich Weltmeister zu werden. Diese Partie können Sie ab 17.30 Uhr in unserem Live-Ticker verfolgen.

14:00 Uhr: Im Duell mit Weltmeister Frankreich, der vier der letzten fünf Titel geholt hatte, muss die Auswahl von Bundestrainer Christian Prokop, beweisen, wie tief der Stachel des 25:31 gegen Norwegen sitzt.

13:57 Uhr: Die Euphorie, die die WM in Deutschland selbstredend ausgelöst hat - immerhin waren wir neben Dänemark Gastgeber - muss ihre Haltbarkeit im Vergleich mit den medial omnipräsenten Fußballern ab morgen beweisen. Fest steht: Handball ist ein rasanter und telegener Sport, der die Menschen aber vor allem vor Ort in der Halle mitreißt.

13:56 Uhr: Für beide Mannschaften ist es binnen 18 Tagen der zehnte Wettkampf. Eine Leistung, die Respekt verdient - und oft genug seit dem WM-Start am 10. Januar beispielsweise mit jenen der Fußballern verglichen worden ist.

Handballspieler sind häufiger verletzt und fallen länger aus als ihre Fußballerkollegen, trotzdem gibt es kein Jammern und kein Zetern auf der Platte. Sind Handballer also härter im Nehmen? Eine Einordnung.

13:45 Uhr: Erstmals hat die DHB-Auswahl bei dieser WM ein Auswärtsspiel. Im dänischen Herning kommt es zur Neuauflage des Vorrundenduells mit Weltmeister Frankreich. In der Vorrunde glichen die Franzosen in der Schlusssekunde mit dem letzten Wurf zum 25:25 aus.

13:44 Uhr: Die große Frage lautet: Wie viel deutsche WM-Stimmung ist nach Deutschlands erster Niederlage, dem 25:31 gegen Norwegen in Hamburg, noch übrig?

Hier finden Sie alle Live-Daten zum Spiel Deutschland gegen Frankreich

Herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker zum Spiel um Platz drei bei der Handball-WM 2019. Im dänischen Herning stehen sich die Auswahlen Deutschlands und Frankreichs gegenüber. In unserem Live-Ticker erfahren Sie ab 14:30 Uhr, wer sich die Bronzemedaille sichert.

Bildergalerie starten

Handball-WM 2019: Der Kader der DHB-Auswahl

Die Handball-WM 2019 findet vom 10. bis zum 27. Januar in Deutschland und Dänemark statt. Bundestrainer Christian Prokop musste den ursprünglich 28 Mann starken Kader auf 16 Spieler reduzieren. Wer im Trikot des DHB dabei ist.
Teaserbild: © imago/Contrast