Die WM-Halbfinal-Pleite in Bildern

Deutschland kämpfte aufopferungsvoll, musste sich im Handball-WM-Halbfinale aber letztlich starken Norwegern geschlagen geben. Die Pleite in Bildern.

Deutschlands Matthias Musche jubelt. Die DHB-Männer kommen gut in die Partie und eröffnen mit einer 1:0-Führung. Toller Start in diese Halbfinal-Begegnung gegen Norwegen.
Daumen hoch von DHB-Trainer Christian Prokop. Sein Team hielt zu Spielbeginn gut mit. Doch dann drehte Norwegen auf ...
... und führte zur Halbzeit mit 14:12. Magnus Jöndal steuerte in den 60 Minuten vier Treffer bei.
Uwe Gensheimer war mit sieben Treffern der Topscorer bei den Deutschen.
Norwegens Bjarthe Myrhol traf sechsmal für seine Nation. Daran konnte auch Kiels Pekeler (Hintergrund) nichts ändern. Er flog in der 44. Minute mit einer Roten Karte vom Platz.
Bange Blicke auf der deutschen Bank: Nach Wiederanpfiff zogen die Norweger davon und führten nach 46. Minuten mit 24:21.
Christian Prokop zog früh seine drei Auszeiten. Auch er konnte mit seinen Anweisungen die Niederlage nicht mehr verhindern.
Die deutschen Handballer unmittelbar nach dem Schlusspfiff: enttäuscht, kraftlos, aber kämpferisch. Denn die WM ist noch nicht vorbei.
Die 15.000 Fans machten in der Halle in Hamburg tolle Stimmung. Die Unterstützung der deutschen Anhänger half leider nicht zum Final-Einzug. Zu sehen bekommen sie ihr Team trotzdem noch einmal: beim Spiel um Platz drei gegen Frankreich.
Applaus für die Fans und Applaus von den Fans für das DHB-Team für eine tolle WM.