Gold für Deutschland: Niklas Kaul ist Zehnkampf-Weltmeister!

Niklas Kaul wird bei der Leichtathletik-WM in Doha sensationell Weltmeister im Zehnkampf. Sehen Sie hier seinen Weg zur Goldmedaille.

In der ersten Disziplin des Zehnkampfs geht es für Kaul am Mittwoch an die Laufbahn. Den 100-Meter-Sprint absolviert er in 11,27 Sekunden und kommt damit als Sechster ins Ziel. Keine überragende Leistung, seine Königsdisziplinen sollen allerdings noch folgen.
Für Kauls ersten Versuch beim Weitsprung werden lediglich 6,32 Meter angezeigt, obwohl er deutlich weiter gesprungen war. Der Deutsche Leichtathletik-Verband legt Protest gegen die Wertung dieses Sprungs ein, woraufhin der Sprung auf 7,19 Meter korrigiert wird.
Auch in der dritten Disziplin, dem Kugelstoßen, kommt Kaul noch nicht richtig in Fahrt. Mit 15,10 Metern liegt er in seiner Gruppe nur auf Platz acht. Das beste Ergebnis im Kugelstoßen schafft der französische Titelverteidiger Kevin Mayer mit 16,82 Metern.
Auch in der vierten Disziplin, beim Hochsprung, ordnet sich Kaul im Mittelfeld ein. Mit 2,02 Metern landet der Deutsche auf dem sechsten Platz. Das beste Ergebnis schafft mit 2,17 Metern der Este Maicel Uibo.
In der fünften Disziplin am Mittwoch kann Kaul erstmals glänzen. Beim 400-Meter-Lauf kommt er nach 48,48 Sekunden als erster seiner Gruppe ins Ziel. In der Zwischenwertung nach dem ersten Tag sieht es für Kaul mit 4164 Punkten und dem elften Platz allerdings noch mau aus.
Der zweite Tag im Zehnkampf startet mit dem Hürdenlauf über 110 Meter. Kaul legt einen starken Lauf hin und kommt nach 14,64 Sekunden denkbar knapp vor dem Polen Pawel Wiesiolek als Dritter seiner Gruppe ins Ziel.
Beim Diskuswerfen kann Kaul seine eigene bisherige Bestleistung um 1,85 Meter auf sagenhafte 49,20 Meter steigern. Damit legt er unter den Zehnkämpfern den weitesten Diskuswurf des Tages hin und klettert in der Gesamtwertung auf den neunten Platz.
Auch beim Stabhochsprung gelingt dem 21-Jährigen mit 5,00 Metern ein sehr gutes Ergebnis. Mit dem Sprung stellt er seine eigene Bestmarke ein und wird in seiner Gruppe Erster. In der zweiten Gruppe schafft Maicel Uibo mit 5,40 Metern das beste Ergebnis bei den Zehnkämpfern.
Im Speerwerfen schlägt dann die große Stunde von Niklas Kaul. Der WM-Debütant wirft den Speer unfassbare 79,05 Meter weit. Nie zuvor hatte ein Athlet in einem WM-Zehnkampf eine solche Weite erzielt. Damit liegt er vor der finalen Disziplin in der Gesamtwertung auf Platz drei.
Im abschließenden 1500-Meter-Lauf gibt Kaul nochmal Volldampf und läuft in 4:15,71 Minuten - auch das eine neue Bestleistung - mit rund sechs Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann Tim Nowak auf Platz eins. Uibo kommt mit knapp 16 Sekunden Rückstand als Dritter ins Ziel.
Überwältigt kommt Kaul im Ziel an. Durch seinen Sieg im 1500-Meter-Lauf schafft er es auch in der Zehnkampf-Gesamtwertung mit 8691 Punkten auf den ersten Platz. Weltmeister! Die Silbermedaille geht an den Esten Maicel Uibo, der Kanadier Damian Warner holt Bronze.