Dieser Unfall hat nicht nur die Motorsport-Welt schockiert: Der erst 17 Jahre alte Billy Monger wurde bei einem Crash in der Formel 4 so stark verletzt, dass ihm beide Unterschenkel amputiert werden mussten. Der Teenager zeigt aber Kämpferherz.

Am vergangenen Sonntag war Billy Monger bei einem Formel-4-Rennen in Donington Park schwer verunglückt - beide Unterschenkel mussten ihm amputiert werden.

Doch der 17-Jährige lässt sich von diesem schweren Unfall nicht unterkriegen und denkt bereits darüber nach, weitere Rennen zu fahren.

Steven Hunter, Teamchef von Mongers Rennstall JHR Developments, sagte dem Radiosender "5 live": "Seine Antwort auf die ganze Sache war: 'Wir bringen das in Ordnung', so einfach ist das. Das Erste, was er gemacht hat, war auszuprobieren, wie er die Kupplung mit der Hand betätigen kann."

Alessandro Zanardi als passendes Vorbild

Für Monger könnte Ex-Formel-1-Fahrer Alessandro Zanardi ein Vorbild sein, der 2001 bei einem Unfall beide Beine verlor, zwei Jahre später wieder Rennen fuhr und als Handbiker sogar mehrere Medaillen bei den Paralympischen Spielen in London 2012 und Rio de Janeiro 2016 gewann.

17 Jahre alter Nachwuchs-Pilot wird nach Crash zweifach amputiert.

"Vor ihm liegt ein langer, langer Weg und er wird durch einige harte Zeiten müssen", sagte Mongers Teamchef Hunter über seinen Schützling in britischen Medien. "Ich bin mir aber sicher, dass er mit seinem Charakter da durchkommen wird."

Monger war beim Formel-4-Rennen in Donington Park mit hoher Geschwindigkeit in das deutlich langsamere Auto seines finnischen Kontrahenten Patrik Pasma gerast.

Erst nach 90 Minuten konnte Monger aus dem Wrack geborgen werden. Er wurde anschließend in ein Krankenhaus in Nottingham gebracht und in ein künstliches Koma versetzt.

Crowdfunding für Monger übertrifft Erwartungen

Mongers Management hatte kurze Zeit später eine Crowdfunding-Seite erstellt, um Spenden für den 17-Jährigen zu sammeln, die helfen sollen, dass Monger wieder vollwertig am Leben teilnehmen kann.

Ziel des Spendenaufrufs, den zahlreiche Motorsport-Ikonen wie Formel-1-Fahrer Lewis Hamilton via Twitter weiterverbreiteten, war es, rund 260.000 britische Pfund (etwa 310.000 Euro) für Monger zusammenzubekommen.

Dieser Wert wurde mit mehr als 640.000 Pfund (etwa 760.000 Euro, Stand heute, 10:30 Uhr) bereits weit übertroffen. (tfr/dpa)