Dirk Nowitzki wird 40 Jahre alt

Dirk "Dirkules", das "German Wunderkind" Nowitzki wird 40 Jahre alt. Grund genug, sein sportliches Ausnahmetalent, aber auch ihn als Menschen zu würdigen.

Dirk Nowitzki ist mit seinem Wechsel zu den Dallas Mavericks der erste deutsche Basketballspieler, der direkt aus Basketball Bundesliga in die NBA kommt. Er führt die Dallas Mavericks im Jahre 2011 zum bislang einzigen Titel der Franchise-Geschichte.
Er revolutioniert den Basketball. Der 2,13-Meter-Riese hält sich Im Gegensatz zu anderen Hünen nicht nur unter dem Korb auf, sondern ist einer der besten Werfer der NBA-Geschichte. Und er vergisst trotz seines Erfolgs seine Wurzeln nicht. Jenseits der NBA bereichert er die deutsche Nationalmannschaft wie bei der Europameisterschaft 2015.
Und er ist auch stets ein fairer Sportsmann, wie die Auszeichnung zum "Twyman-Stokes Teammate of the Year" belegt, die er 2017 erhält. Ausgezeichnet wird damit der "ideale Mannschaftskamerad" der Liga, der "selbstloses Spiel und Engagement und Hingabe für sein Team" verkörpert.
Trotz seiner nun 40 Jahren, will er vom Sport nicht ablassen. Zumindest noch eine Saison will Nowitzki weiterspielen. Nicht aus Gründen des Geldes oder des Ruhms, sondern weil der Basketball ihm am Herzen liegt und das Spiel ihm einfach Freude bereitet.
Trotz allen Erfolgs ist Nowitzki (hier bei "Wetten, dass..?" im Jahr 2004) bodenständig. Obwohl er - ohne Werbeeinnahmen - bisher knapp 213 Millionen Dollar verdient hat, protzt er nicht mit Yachten und teuren Sportwagen. Er postet lieber Bilder von sich mit Fahrrad und Kindersitz. Ganz der nette Junge von Nebenan ...
Und die alte Heimat ist stolz auf das "German Wunderkind". 2011 erhält Nowitzki vom damaligen Bundespräsidenten Christian Wulff das Silberne Lorbeerblatt. In der Laudatio schreibt Wulff: "Sie sind unserem Land ein ganz besonders wertvoller Sportler – und vor allem ein eindrucksvoller Mensch - auf den Deutschland stolz ist!"
Unter dem Titel "Nowitzki. Der perfekte Wurf" kommt 2014 ein Dokumentarfilm über Nowitzkis Leben und Karriere in die Kinos. Einer der seltenen Momente, seine Familie zu sehen: Bei Nowitzki stehen (v. l.) sein Schwager Roland Mayer, seine Ehefrau Jessica, Schwester Silke, Mutter Helga und Vater Jörg-Werner auf dem Premierenteppich.
Seine wohl größte Enttäuschung erlebt Dirk Nowitzki abseits des Spielfeldes: Eine Frau namens Crystal Taylor. Mit ihr ist er verlobt, als er im Jahre 2009 erfahren muss, dass sie eine polizeibekannte Betrügerin mit falscher Identität ist.
Am Anfang ist er enttäuscht, traurig und wütend. Doch drei Jahre später findet er seine wahre Liebe. Seit 2012 ist er mit der Schwedin Jessica Olsson verheiratet. Gemeinsam haben sie drei Kinder. "Der Lebensmittelpunkt hat sich ein wenig verschoben, die Familie steht jetzt schon im Vordergrund“, sagt Nowitzki zu seinem privaten Glück. Wir wünschen ihm auch für die Zukunft alles Gute!
Neue Themen
Top Themen