Francavilla al Mare - Jonathan Milan hat bei der vierten Sprintankunft des 107. Giro d'Italia seinen zweiten Etappensieg geholt. Der Italiener setzte sich auf dem elften Teilstück nach 207 Kilometer von Foiano di val Fortore nach Francavilla al Mare vor dem Belgier Tim Merlier und dem Australier Kaden Groves durch. Der deutsche Sprinter Phil Bauhaus musste sich mit Platz neun begnügen.

Mehr News zum Thema Sport

In der Gesamtwertung blieb alles beim Alten. Superstar Tadej Pogacar liegt weiter 2:40 Minuten vor dem Kolumbianer Daniel Felipe Martinez vom deutschen Bora-hansgrohe-Team. Dritter ist Ex-Tour-Champion Geraint Thomas 2:58 Minuten zurück. In dem bisher fünftplatzierten Belgier Cian Uijtdebroeks ist ein weiterer Podiumsanwärter erkrankt ausgestiegen.

Routinier Simon Geschke machte derweil einen Punkt in der Bergwertung auf Pogacar gut. Der 38-Jährige liegt aber noch 45 Zähler hinter Pogacar. Trotzdem darf Geschke auch auf der welligen zwölften Etappe über 193 Kilometer von Martinsicuro nach Fano am Donnerstag das blaue Bergtrikot tragen, weil Pogacar weiter in Rosa unterwegs ist. Geschke, der zum Saisonende aufhört, hatte 2022 bei der Tour de France neun Tage die Bergwertung angeführt, ehe er noch abgefangen wurde.  © Deutsche Presse-Agentur

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.