Er ist Deutschlands neuer Box-Champ: Manuel Charr krönte sich am vergangenen Wochenende zum Schwergewichts-Weltmeister der WBA. Direkt nach dem Kampf nahm er sein neues Ziel ins Auge - einen Fight gegen Klitschko-Bezwinger Anthony Joshua.

Manuel Charr strotzt derzeit nur so vor Selbstvertrauen. Kein Wunder: Nur sieben Monate nach dem Einsetzen von zwei künstlichen Hüftgelenken krönte er sich am vergangenen Wochenende gegen den Russen Alexander Ustinow zum Schwergewichtsweltmeister der WBA.

Charr will Kampf gegen Joshua

Nur kurze Zeit später fasste er bereits sein nächstes Ziel ins Auge - Klitschko-Bezwinger Anthony Joshua. "Ich bin der Beste, ich will nur gegen die Besten boxen", erklärte der 33-Jährige auf der Pressekonferenz nach dem Kampf.

Ein früherer geplanter Kampf sei aus finanziellen Gründen gescheitert. Jetzt gibt es für Manuel Charr aber keine Ausreden mehr. "Ich möchte dich im Ring treffen", rief er in Richtung des Briten.

Joshua ist aktueller IBF-Weltmeister. Seit dem Erfolg über Wladimir Klitschko ist er außerdem Superchampion der IBO und WBA. (ms)