Mehr als zwei Jahre ist es her, dass Kira Grünberg einen folgenschweren Trainingsunfall hatte und seitdem querschnittsgelähmt ist. Die 24-Jährige lässt sich nicht unterkriegen und hat jetzt erste Schritte gemacht.

Kira Grünberg kann mehr als zwei Jahre nach ihrem Unfall wieder laufen. Mit Hilfe eines speziellen Gehroboters hat die 24-jährige erste Schritte gemacht. Man kann sehen: Die ehemalige Stabhochspringerin arbeitet hart an sich und teilt ihren Erfolg voll Freude mit ihren Fans .

"Was für ein geniales Gefühl! Dank Indego konnte ich heute wieder ein paar Schritte machen", schreibt die gebürtige Tirolerin auf Facebook.

Das Gehen mit dem sogenannten Exo-Skelett ist ein Schritt für die 24-Jährige, mehr Lebensqualität zurückzugewinnen.

Folgenschwerer Unfall

Am 30. Juli 2015 war Kira Grünberg im Training schwer gestürzt und hatte sich den fünften Halswirbel zertrümmert. Sie war vom Hals abwärts gelähmt. Nach langwieriger Reha schaffte es Grünberg nach einigen Monaten, ihre Arme wieder zu bewegen und kämpft seither für ein selbstständiges Leben.

Grünberg kandidiert für ÖVP

Kira Grünberg kandidiert bei der Nationalratswahl in Österreich am 15. Oktober auf der Liste des ÖVP-Chefs Sebastian Kurz. Sie tritt auf dem sicheren Listenplatz zehn an und solle neue Behindertensprecherin der Fraktion werden.

Die 24-Jährige erklärte, sie habe durch ihren Unfall vor zwei Jahren so viele Erfahrungen mit den Hindernissen, den Hürden im Leben einer Behinderten gesammelt, dass sie für Barrierefreiheit und ein Umdenken eintreten wolle. (rs)

Mit Material der dpa.