Tennis-Superstar Serena Williams ist schwanger. Das bestätigte die Sprecherin der 35-jährigen Sportlerin offiziell. Laut Angaben von Williams befindet sie sich schon in der 20. Woche. Bemerkenswert, denn Serena war damit bereits schwanger, als sie im Januar die Australian Open gewann.

Ihr Sieg bei den Australian Open im Januar 2017 markierte einen historischen Rekord. Denn mit dem Triumph über ihre eigene Schwester Venus sicherte sich Serena ihren 23. Grand-Slam-Titel. Keine andere Spielerin in der Profi-Ära des Tennis hatte das bis dato erreicht.

Serena stellte Rekord schwanger auf

Noch beeindruckender wird dieser Rekord durch die jüngsten Informationen um Williams. Denn wie die Sprecherin der 35-Jährigen jetzt offiziell bestätigte, ist Williams schwanger. Laut eigenen Angaben sogar bereits seit 20 Wochen.

Das bedeutet: Williams gewann ihren letzten Grand-Slam-Titel während sie schwanger war! Eine bemerkenswerte Leistung.

Für die 35-Jährige ist es das erste Kind. Der Vater ist der Internet-Unternehmer Alexis Ohanian, mit dem sie seit Ende 2016 verlobt ist.

Seit dem Triumph im Januar nahm Williams an keinem Turnier mehr teil. Offiziell wurde dies mit einer Knieverletzung begründet. In diesem Jahr wird Williams aufgrund ihrer Schwangerschaft nicht mehr antreten. Ihr Comeback ist für 2018 geplant.

"Eine phänomenale Leistung" von Serena Williams

In den sozialen Medien überschlagen sich die Glückwünsche für die Tennisspielerin. So gratulieren die Veranstalter der Australian Open Williams über den offiziellen Instagram-Account des Turniers.

Congratulations to our current #AusOpen champion @serenawilliams who is expecting her first child 👶

A post shared by Australian Open (@australianopen) on


Auf Twitter zeigen die Nutzer Bewunderung für Serena. So nennt die BBC den Umstand, dass die Sportlerin ihren Rekord schwanger aufstellte, "eine phänomenale Leistung".


Andere User nehmen die Neuigkeiten mit Humor auf. "Serena Williams war schwanger, als sie die Australian Open im Januar gewann. Ich komme nicht einmal aus dem Bett, wenn ich meine Periode habe."

Währenddessen macht dieser Nutzer sich wohl Sorgen um das Einkommen der Athletin. "Hoffentlich bekommt sie Preisgeld für zwei Personen".

"Nicht viele Neugeborene können behaupten, sie hätten die Australian Open als Embryo gewonnen", meint dieser User süffisant. Wohl wahr! Glückwunsch, Serena!


Bildergalerie starten

Serena Williams wieder die Eins nach Titel 23