Die südkoreanische Polizei hat Medienberichten zufolge einen Athleten und einen Manager des kanadischen Olympia-Teams bei den Winterspielen in Pyeongchang wegen des Vorwurfs des Autodiebstahls vorübergehend festgenommen.

Alle News zu Olympia 2018

Die zwei hätten unter dem Einfluss von Alkohol gestanden, berichtete die nationale Nachrichtenagentur Yonhap am Samstag unter Berufung auf die Polizei.

Der kanadische Skicross-Spezialist David Duncan und seine Frau sowie Trainer William Ryan Raine entschuldigten sich in einer Stellungnahme des Nationalen Olympischen Komitee Kanadas für ihr Verhalten.

Sportler und Trainer entschuldigen sich

"Es tut uns sehr leid. Unser Verhalten entspricht nicht dem, was von uns als Mitgliedern des kanadischen Olympia-Teams erwartet wird", erklärten David und Maja Margrethe Duncan. Auch Raine bat um Verzeihung für seine "unentschuldbaren Handlungen".

Der Chef des kanadischen Olympischen Komitees, Chris Overholt, erklärte, die koreanische Polizei habe ihre Ermittlungen abgeschlossen und die drei Teammitglieder wieder freigelassen. "Wir sind tief enttäuscht von diesem Verhalten. Wir erwarten von allen Teammitgliedern, dass sie die Gesetze in Südkorea und überall auf der Welt respektieren."

Wer das gestohlene Auto gefahren hat, war zunächst unklar. Gegen die drei werde wegen Autodiebstahls ermittelt, hieß es in südkoreanischen Medien. Der Vorfall trug sich den Berichten zufolge in der Nacht zum Samstag zu.

Das gestohlene Auto war demnach ein Geländewagen. Die Kanadier sollen das Fahrzeug bei laufendem Motor gestohlen haben.© dpa

Bildergalerie starten

Eishockey: Deutschland im Finale von Olympia 2018 - So lief der Halbfinal-Wahnsinn

Das deutsche Eishockey-Team steht im Finale der Olympischen Spiele von Pyeongchang. In einem wahnwitzig spannenden Halbfinale behielt es gegen Kanada die Oberhand. So lief die Partie.