Olympia-Aus für Mathieu Faivre, Freund von US-Superstar Mikaela Shiffrin: Der Franzose wurde aus disziplinarischen Gründen aus dem Team geschmissen.

Mehr aktuelle News zu Olympia 2018

Die Olympischen Spiele in Pyeongchang sind für Mathieu Faivre vorzeitig beendet. David Chastan, Chef der französischen alpinen Männer-Mannschaft, bestätigte der Nachrichtenagentur AFP, dass der 26-Jährige aus dem Team geschmissen wurde und vorzeitig die Heimreise antritt.

Der Freund von US-Superstar Mikaela Shiffrin hatte nach seinem siebten Platz beim Riesenslalom der Männer am Sonntag verärgert auf Reporter-Fragen reagiert.

"Wenn ihr nur wüsstet, was ich über die gesamte Gruppe denke", sagte der Mannschafts-Weltmeister und ergänzte: "Ich fahre hier nur für mich."

Faivre ursprünglich für Teamwettbewerb vorgesehen

Dem französischen Team stoße diese Aussage, die "nicht mit dem Mannschaftsgeist vereinbar" sei, sauer auf.

Chastan zog die Konsequenzen und schmiss Faivre in der Folge aus der Olympia-Mannschaft.

Faivre war ursprünglich für den Teamwettbewerb vorgesehen, der am kommenden Samstag ausgetragen wird. (tfr)

Marcel Hirscher hat den Riesenslalom der Herren in Pyeongchang gewonnen. Der Superstar aus Österreich setzte sich überlegen vor dem Norweger Henrik Kristoffersen und dem Franzosen Alexis Pinturault durch.