Emotionale Worte der deutschen Turner: Andreas Bretschneider hat sich im Namen der Mannschaft auf Facebook zur Verletzung von Andreas Toba geäußert und wählte dabei einen drastischen Vergleich.

Die schwere Verletzung von Andreas Toba war ein Schock für die deutschen Turner. Bei seiner Bodenübung hatte sich der 25-Jährige am Wochenende unter anderem das Kreuzband gerissen, weinte bitterlich und turnte dennoch seine Übung auf dem Pauschenpferd. Mit einer starken Leistung an diesem Gerät brachte er die deutsche Turnier-Riege sogar ins Mehrkampf-Finale.

Turner Andreas Toba verletzt sich - und macht weiter.

Viele deutsche Olympia-Fans litten mit Toba - genauso wie seine Teamkollegen. Diese haben sich nun in einer emotionalen Facebook-Botschaft zu Tobas denkwürdiger Leistung geäußert.

Andreas Bretschneider leitete das Statement bei Facebook mit folgenden drastischen Worten ein: "Vor zwei Tagen haben wir einmal mehr schmerzlich erfahren müssen, dass das Leben eines Turners eine Hure ist, die nur zu gern ihre Beine spreizt."

Danach ging er auf den beschwerlichen und aufopferungsvollen Weg ein, den die deutschen Olympia-Turner hinter sich haben.

Beim Mehrkampf-Finale mussten die Deutschen ohne Toba auskommen. Deutschland landete auf dem siebten Rang. Gold ging an Japan vor Russland und China. (tfr)