Der Super Bowl 2019 steht bevor. Mit dabei: Football-Superstar Tom Brady. Wer dachte, der 41-Jährige würde mal endlich über seinen Rücktritt nachdenken, irrt.

Mehr zum Super Bowl 2019 finden Sie hier

Der 41 Jahre alte Football-Superstar Tom Brady will seine Karriere auch im Falle des sechsten Super-Bowl-Siegs keinesfalls beenden. Es gebe "null" Chance für einen Rücktritt nach dem NFL-Finale gegen die Los Angeles Rams am kommenden Montag (0.30 Uhr) in Atlanta, sagte der Quarterback der New England Patriots dem Internetportal ESPN. "Ich sage dies seit einer langen Zeit. Ich werde das viel gefragt und ich denke, dass ich immer wieder die gleiche Antwort wiederhole. Aber niemand glaubt mir."

Brady hat sein Team zum neunten Mal in den Super Bowl geführt, häufiger schaffte dies kein anderer Spieler der amerikanischen Profiliga. Auch kommende Saison soll für ihn noch nicht Schluss sein. "Ich habe mir selbst das Ziel bei 45 (Jahren) gesetzt", sagte Brady. "Es ist sehr schwer, es so weit zu schaffen. Ich weiß, wie hart es dieses Jahr war und wie viel Engagement es braucht. Hoffentlich habe ich einiges durch die Dinge in diesem Jahr gelernt, um nächstes Jahr besser zu sein."

"Get-Back-Coach" der Rams: Ted Rath passt auf Sean McVay auf

Betreutes Wohnen ist vielen Menschen ein Begriff. Betreutes Coachen allerdings weniger. Die Los Angeles Rams, Herausforderer der New England Patriots im Finale um den Super Bowl der NFL, beschäftigen Ex-Profi Ted Rath, damit er auf Chefcoach Sean McVay aufpasst. Der gerät an der belebten Seitenauslinie leicht in den Gegenverkehr. © DAZN


  © dpa