• Im Finale von Indian Wells kommt es zu einer großen Überraschung.
  • Rafael Nadal kassiert nach 20 Siegen im Jahr 2022 seine erste Niederlage.
  • Und die gegen einen Kontrahenten, dem wegen einer Verletzung eigentlich geraten worden war, nicht zu spielen.
  • Aber auch Nadal kämpfte gegen seinen Körper an.

Mehr Tennisthemen finden Sie hier

Rafael Nadal zu besiegen, gehört für viele Tennis-Profis zu den seltenen Highlights ihrer Karrieren. US-Boy Taylor Fritz schaffte das im Finale von Indian Wells sogar mit einer Verletzung - und gegen den Rat seines Trainers und seiner Betreuer.

"Dieses Turnier zu gewinnen, ist einer dieser verrückten Kindheitsräume, von denen du in Wahrheit denkst, dass sie nie in Erfüllung gehen", sagte Fritz nach seinem Erfolg in zwei Sätzen. Der 24-Jährige hatte zuvor nur das 250er-Turnier 2019 in Eastbourne gewonnen. Vor ihm war John Isner der letzte US-Amerikaner mit einem Sieg bei einem Masters-Turnier gewesen, 2018 in Miami.

ATP-Tour - Indian Wells
Taylor Fritz (li.) ist der erste US-Amerikaner seit Andre Agassi 2001, der das Turnier von Indian Wells gewonnen hat. Wie Nadal (re.) kämpfte er mit körperlichen Problemen.

Das Team von Taylor Fritz rät ihm zur Absage des Endspiels

Wenige Stunden vor dem Finale des "fünften Grand Slam" hatte Fritz noch um seine Teilnahme gebangt. Sein morgendliches Training musste er abbrechen, weil sein Knöchel schmerzte. Sein Team riet ihm, auf das Endspiel zu verzichten, der als Sturkopf bekannte Fritz aber spielte - mit Schmerzmitteln.

Auch Nadal war nicht fit, ließ aber nichts unversucht und kassierte am Ende doch die erste Niederlage des Jahres. Trotz großer Schmerzen und Schwierigkeiten bei der Atmung mühte sich der Spanier mehr als zwei Stunden lang gegen Fritz, wehrte einen Matchball ab und unterlag gut 20 Minuten später nach einer vergebenen Großchance im Tiebreak doch noch 3:6, 6:7 (5:7).

Statt den vierten Turniersieg des Jahres zu feiern und ungeschlagen in die Sandplatzsaison zu starten, musste der Spanier die Niederlage und die Umstände verdauen. Zwei Mal musste er sich während der Begegnung am Oberkörper behandeln lassen. Für den 35-Jährigen war es war es nach 20 Siegen seit Jahresbeginn und seinem 21. Grand-Slam-Triumph bei den Australian Open die erste Niederlage.

Rafael Nadal, Taylor Fritz, Indian Wells, Finale, Rückhand, 2022
Im 21. Anlauf erwischt es Rafael Nadal: Im Finale von Indian Wells unterliegt der 35-jährige Mallorquiner erstmals im Jahr 2022 einem Gegner. Taylor Fritz gewinnt trotz Verletzung am Knöchel gegen den ebenso nucht ganz fitten Favoriten Nadal.

Nadal: "War nicht in der Lage, richtig zu kämpfen"

"Ich wollte es perfekt machen vor Sand", sagte Nadal. "Ich bin traurig, weil ich nicht in der Lage war, richtig zu kämpfen. Diese Gefühle sind schwer, an jedem Tag, aber besonders in einem Finale ist das sehr, sehr hässlich."

Nadal hatte bei den Australian Open seinen 21. Major-Sieg und damit den Rekord im Herren-Tennis geholt und zudem die ATP-Turniere in Melbourne und Acapulco gewonnen - das alles nach Schwierigkeiten am Fuß, die ihn monatelang komplett außer Gefecht gesetzt hatten.

Der Fuß werde nie wieder bei 100 Prozent sein, hatte er schon vor dem Start ins Masters in der kalifornischen Wüste gesagt, aber er könne jetzt damit umgehen und seinem Körper wieder vertrauen.

Das galt, bis er sich spät im Halbfinale gegen seinen 17 Jahre jüngeren Landsmann Carlos Alcaraz am Abend zuvor auf dem Platz behandeln lassen musste. Gegen Fritz kamen am Sonntag dann weitere Eingriffe des Physios hinzu.

Nadal: "Es ist hart für mich zu atmen"

Er wisse wegen der kurzen Zeit zwischen den beiden Partien noch gar nicht genau, was das Problem sei, sagte Nadal. "Es ist hart für mich, zu atmen", berichtete er. Trotzdem gelangen ihm mitunter wahnwitzige Punkte gegen Fritz, der seinerseits enorm stark spielte.

Als fairer Sportsmann hatte er seine offensichtlichen Beschwerden bei der Dankesrede auf dem Platz mit keiner Silbe erwähnt und Fritz zu dessen erstem Sieg auf der ATP-Tour gratuliert. Auch in der Pressekonferenz war es Nadal wichtig, die Bedeutung des Moments für seinen Gegner zu betonen. "Das ist ein großer Tag für ihn, ich hoffe, er genießt es."

Fritz ist der erste US-Amerikaner seit 21 Jahren, der in Indian Wells siegt

Fritz ist der erste Amerikaner seit Andre Agassi 2001, der in Indian Wells gewinnen konnte. Mit 24 Jahren ist er zudem so jung wie zuletzt Novak Djokovic bei seinem Sieg 2011.

Taylor Fritz, Rafael Nadal, Indian Wells, 2022
Trotz verletzten Knöchels besiegt Tayolor Fritz im Finale des Masters in Indian Wells den im Jahr 2022 bis dahin noch ungeschlagenen Rafael Nadal.

Als er den zweiten Matchball im Tiebreak schließlich nutzte, nachdem Nadal beim Stand von 5:5 einen Ball am Netz entgegen aller Erwartungen ins Aus gejagt hatte, sank Fritz auf den Rücken und streckte Arme und Beine von sich. "Ich habe diese Matches gegen die großen Jungs mein ganzes Leben verloren, und es hat sich immer angefühlt, als seien sie unschlagbar", sagte er. "Es ist eine Ehre, nur mit ihm auf dem Platz zu stehen, ich bin damit aufgewachsen, ihm zuzusehen." (dpa/SID/ank/hau)

Pete Sampras
Bildergalerie starten

Pete Sampras und mehr: Die erfolgreichsten Tennis-Stars aller Zeiten

Pete Sampras gewann in seiner 15 Jahre langen Karriere insgesamt 64 Einzelturniere und ist damit einer der erfolgreichsten Tennisspieler aller Zeiten. Auch diese Spielerinnen und Spieler zählen zu den größten Tennis-Assen.
Teaserbild: © Panoramic / Antoine Couvercelle / Reuters