Cacau

Der DFB-Integrationsbeauftragte Cacau hat die umstrittenen Aussagen von Schalkes Aufsichtsratschef Clemens Tönnies über Afrikaner heftig kritisiert.

Marta hat die Frauen-WM in Frankreich nach einem Fußball-Krimi gegen die Gastgeberinnen im Achtelfinale verlassen müssen. Die 33-Jährige war sechsmal Weltfußballerin des Jahres. Weltmeisterin wird sie nicht mehr werden. Sie hat die große Bühne trotzdem genutzt: für eine Botschaft, die über den Fußball weit hinausgeht.

Strenge Auflagen für einen Treffen Rechtsextremer und einen geplanten Gegenprotest. In Ostritz ist die Polizei ist mit einem Großaufgebot vor Ort und der Ministerpräsident lobt die Bürger.

Nach dem rassistischen Vorfall bei einem Länderspiel am Mittwoch ist der DFB-Integrationsbeauftragte Cacau der Ansicht, dass es sich um einen Einzelfall handle. Er selbst habe so etwas noch nie erlebt, sagt er in einem Interview mit "Focus Online". DFB-Direktor Oliver Bierhoff spricht von einem gesellschaftlichen Problem.

Wenn deutsche Nationalspieler die Hymne nicht mitsingen, hagelt es häufig Kritik. Für den DFB-Integrationsbeauftragten Cacau ist das verständlich. Seiner Meinung nach sollten alle Nationalspieler die Hymne mitsingen - und das schon in den Jugendmannschaften.

Cacau, Integrationsbeauftragter der Deutschen Fußball-Bundes (DFB), hat den zurückgetretenen Nationalspieler Mesut Özil kritisiert, aber auch Vorwürfe gegen die DFB-Führung erhoben. 

David Alaba, Jürgen Klopp, Davy Selke: Immer mehr Fußballer bekennen sich zum christlichen Glauben. Aber warum eigentlich?

Podolski geht zu Galatasaray - ein Wechsel, den nicht jeder versteht.

Für diese Saison gaben die Klubs so viel Geld wie noch nie zuvor aus.