Shinji Kagawa

Im ersten Spiel nach seiner Rückkehr zu Borussia Dortmund hat Mats Hummels ein erfolgreiches Comeback gegeben. Gegen einen Kreisligisten führte er die Schwarz-Gelben gleich als Kapitän aufs Feld. 

Sie kaufen und kaufen und kaufen: Borussia Dortmund rüstet seinen Kader energisch auf, während der große Kontrahent aus München seit Monaten keine Zugänge vermelden kann - was die Frage aufwirft: Kann die Transferoffensive des BVB Bayerns Dominanz endlich durchbrechen?

Der Kader von Borussia Dortmund quillt über. Mehrere Profis sollen verkauft werden. Wer definitiv keine Chance mehr beim BVB hat und wer den Ruhrpott-Verein verlassen könnte im Überblick.

Das Transfer-Fenster in der Bundesliga ist geschlossen. Bis 18 Uhr hatten die Vereine Zeit, Spieler zu verpflichten. Abgänge kann es aber immer noch geben. Der Deadline Day in der Ticker-Nachlese.

Sven Mislintat möchte den FC Arsenal London verlassen. Der einstige Star-Scout von Borussia Dortmund ist in der Branche als "Diamantenauge" bekannt. Gerüchteweise habe der FC Bayern München erneutes Interesse, Mislintat zu holen. Der 46-Jährige gab den Bayern 2017 einen Korb und ging nach London.

Trotz einer 0:1-Niederlage gegen Polen sichert sich Japan den Einzug in das WM-Achtelfinale. Die Fairplay-Wertung gibt den Ausschlag gegenüber dem Senegal.

Die beiden Überraschungsteams der Gruppe H überraschen weiter: Nach einer packenden Partie trennen sich Japan und der Senegal mit einem gerechten Remis und setzen damit Polen und Kolumbien gewaltig unter Druck.

Rückschlag für James & Co.: Die Kolumbianer verlieren ihr WM-Auftaktspiel gegen Japan mit 1:2. Für die Asiaten trafen in Shinji Kagawa und Yuya Osako zwei Bundesliga-Profis. Bei den lange in Unterzahl agierenden Südamerikanern kam James Rodriguez erst in Halbzeit zwei zum Einsatz.

Ohne Pierre-Emerick Aubameyang läuft es nicht so gut für Borussia Dortmund. Der BVB und Hertha BSC trennen sich unentschieden.

Der Wirbel um Torjäger Aubameyang bremst Borussia Dortmund in der Bundesliga. Auch im zweiten Rückrundenspiel in Berlin gelingt dem BVB nur ein Remis.

Meisterschaft? Kein Thema. Bayern-Jäger? Mitnichten. Bei Borussia Dortmund ist man nach dem holprigen Bundesliga-Start bemüht, die Ansprüche so gering wie möglich zu halten - und das zurecht.

Wenig Spielpraxis, mangelnde Fitness, langwierige Blessuren. Die Rückkehr von Mario Götze bei Borussia Dortmund verläuft nicht ohne Probleme.

Borussia Dortmunds Aus beim FC Liverpool hat mehrere Gründe, unter anderem haben ich die Mannschaft und Trainer Thomas Tuchel entscheidende handwerkliche Fehler erlaubt. Den Rest erledigte der Mythos der Anfield Road, gegen den der BVB chancenlos war.

Horst Heldt kann bereits für André Breitenreiter eine Hängematte aufhängen, Thomas Tuchel fehlt noch einiges zu Jürgen Klopp und die Bayern-Fans sind wie Garfield. Außerdem beweist Mainz, dass es nicht auf die Größe ankommt. In unserer Serie ziehen wir die etwas anderen und meist nicht ganz ernst gemeinten Lehren des jeweiligen Spieltags der Bundesliga.

Kehrt Mario Götze zu Borussia Dortmund zurück? Offiziell sprechen die Beteiligten nicht über eine mögliche Rückholaktion. Dabei spricht vieles dafür, dass Götze bald wieder ein gelb-schwarzes Trikot trägt.

Borussia Dortmund ist wieder spitze - im wahrsten Sinne des Wortes. Der BVB hat in der Bundesliga gleich zu Beginn zwei Ausrufezeichen gesetzt und die Tabellenführung vor dem FC Bayern München erobert. Trainer Thomas Tuchel schafft etwas, das Jürgen Klopp am Ende nicht mehr gelang: Er schöpft das Potenzial zahlreicher Stars voll aus.

Das Europa-League-Qualifikationsspiel in Wolfsberg war für einige Spieler von Borussia Dortmund auch ein Fingerzeig, wie wenig sich Thomas Tuchel um Namen schert und das Kollektiv über alles stellt. Mit Kevin Großkreutz legte sich der Coach sogar verbal an, die Zeit des Ur-Dortmunders beim BVB neigt sich offenbar dem Ende zu.

Die Bundesliga forciert ihre Auslandsvermarktung, Borussia Dort und der FC Bayern sind die Zugpferde eines prosperierenden Geschäftszweigs. Der Steigerungsraten sind enorm - und trotzdem bleibt vor allen Dingen die Premier League unerreichbar.

Gegen Juve muss Dortmund unbedingt eine Schippe drauflegen.

Die Angst vor der Grippewelle geht um bei Borussia Dortmund. Beim Abflug am Turiner Flughafen nach dem CL-Auftritt bei Juventus trugen mehrere Spieler einen Mundschutz.

Marco Reus ist der Mann der Woche beim BVB. Nur wenige Tage nach seiner Vertragsverlängerung spielt er wie entfesselt und ist maßgeblich am Sieg 4:2-Sieg gegen Mainz beteiligt. Ein leichter Erfolg war es aber nicht.

Die Erleichterung ist groß, der erste Schritt aus der Krise getan: Borussia Dortmund zeigte beim Sieg in Freiburg endlich wieder sein altes Gesicht. Ein Grund dafür sind auch die Maßnahmen von Trainer Jürgen Klopp.

Borussia Dortmund wollte die Winterpause zur Neuausrichtung nutzen. Gelungen ist das nur in vereinzelten Bereichen. Die Leistungsträger müssen endlich funktionieren, um Jürgen Klopps vollmundige Ankündigungen nicht sofort wieder ad absurdum zu führen.

Neues Jahr, alte Probleme: In der Rückrunde stehen erneut etliche vermeintliche Stars unter Beobachtung, nachdem sie in der Hinserie enttäuschten. Doch können Rafael van der Vaart, Kevin-Prince Boateng und Co. endlich zeigen, was sie wirklich draufhaben? Oder droht der große Zoff mit Klub und Trainer?

Borussia Dortmund geht nach der katastrophalen Vorrunde mit großen Vorsätzen ins zweite Halbjahr. Jürgen Klopp forciert die Rückbesinnung auf den alten BVB-Stil und setzt seine Spieler unter Druck. Der Trainer steht dabei aber auch selbst unter scharfer Beobachtung.