Stefan Lainer

Beim Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach wird auch der Umgang mit möglichen Fehlern des Schiedsrichters geübt.

Borussia Mönchengladbachs Scheitern in der Gruppenhase der Europa League ist schmerzhaft, es eröffnet aber auch ein paar Möglichkeiten im Kampf um den Titel in der Bundesliga.

Nach einer dramatischen Schlussphase scheitert Borussia Mönchengladbach in der Gruppenphase der Europa League. Ein spätes Tor lässt dagegen Istanbul Basaksehir jubeln.

Gladbach hält sich mit Nachdruck an der Bundesligaspitze und trifft nun im Topspiel auf den FC Bayern. Es ist nicht nur ein einzelner Star, der die "Fohlen" so gefährlich macht. Wir erklären, auf welche Akteure die Münchner besonders aufpassen müssen.

Dank des fünften Saisontreffers des Ex-Gladbachers Marco Reus (58.) besiegte die Dortmunder Borussia im Top-Spiel am Samstagabend die aus Mönchengladbach mit 1:0 (0:0).

In der Europa League ist Borussia Mönchengladbach nach zwei Spieltagen noch sieglos, in der Bundesliga nach Anlaufschwierigkeiten aber nach sieben Durchgängen Tabellenführer. Dieses Gefühl gab es für die Fohlen lange nicht.

In Österreich ist das Team von Milliardär Dietrich Mateschitz nicht bei jedem beliebt. Doch der internationale Erfolg unter dem deutschen Trainer Marco Rose schenkt Red Bull Salzburg großartige Schlagzeilen. Nun winkt das Finale in der Europa League.

Die österreichische Nationalmannschaft hat einen Big Point im Rennen um ein WM-Ticket verpasst. Das Team von Marcel Koller hatte gegen Irland zwar den besseren Matchplan und einige pfiffige Ideen - am Ende aber ging es bei Rot-Weiß-Rot drunter und drüber und der Faktor Glück wurde entscheidend.

RB Salzburg war im Duell mit OGC Nizza nicht nur ebenbürtig, sondern überlegen, trotz eines Blitzstarts war die Austria drauf und dran, bei Roma unter die Räder zu kommen und Rapid Wien hatte die Partie gegen Sassuolo nur in der ersten Hälfte im Griff.