Der Österreicher Marcel Hirscher hat beim Ski-Weltcup in Madonna di Campiglio den Slalom für sich entschieden.

Marcel Hirscher hat sich zu Weihnachten selbst beschenkt und beim Slalom den ersten Platz eingefahren. Der Salzburger führte schon im ersten Lauf.

Das Glück war im zweiten Durchgang beinahe wieder hin, da er sich einen schweren Fehler geleistet hat. Trotzdem fuhr er vor dem Schweizer Luca Aerni ins Ziel.

Hirschers Sieg ist umso beeindruckender, wenn man bedenkt, dass seine Rückkehr zum Weltcup aufgrund seines Außenknöchelbruchs lange Zeit ungewiss war.

Manuel Feller landete auf dem fünften Platz und war somit der zweitbeste Österreicher.

Die deutschen Skirennfahrer haben im letzten Slalom des Jahres die Top 15 verpasst und das in dieser Disziplin schlechteste Resultat seit fast sechs Jahren verbucht. Linus Straßer war auf Rang 20 der beste Starter des Deutschen Skiverbands.

(mh/dpa)