Italiens Sofia Goggia hat am Donnerstag den letzten Super-G der Saison gewonnen, die Kugel geht allerdings an Tina Weirather aus Liechtenstein. Pech hatte Lara Gut: Die Schweizerin stürzte.

Abfahrts-Olympiasiegerin Sofia Goggia (ITA) hat am Donnerstag beim Weltcup-Finale in Aare 0,32 Sek. vor Viktoria Rebensburg (GER) den letzten Super-G der Saison gewonnen, Lindsey Vonn (USA) wurde Dritte.

Lara Gut stürzte

Im WM-Ort von 2019 sicherte sich Tina Weirather aus Liechtenstein die kleine Kristallkugel in der Super-G-Wertung. Die Olympia-Dritte wurde zwar nur Tages-Sechste, profitierte aber von einem bitteren Sturz ihrer Rivalin Lara Gut aus der Schweiz.

"Aus sportlicher Sicht ist die Kugel das größte, was du gewinnen kannst und mehr wert als ein Olympiasieg", sagte Weirather, die schon 2017 in dieser Disziplin erfolgreich war.

Für Rebensburg geht es in Schweden auch noch um eine Kugel, nämlich jener im Riesenslalom. Im letzten Rennen am Sonntag will sie als klar Führende des Klassements den Erfolg perfekt machen.

"Ich habe mir einen ganz guten Schwung aufgebaut in den letzten Tagen, fühle mich wohl, und der Schnee liegt mir", sagte die Rennfahrerin vom Tegernsee in der ARD nach ihrem insgesamt achten Podestplatz dieser Saison.

Beste Österreicherin war Anna Veith als Achte.

Bildergalerie starten

Michaela Kirchgasser beendet Karriere und trägt beim Weltcup-Abschied besonderes Outfit

Beim Slalom in Ofterschwang haben die beiden Skirennfahrerinnen Michaela Kirchgasser und Veronika Velez-Zuzolova ihre aktive Laufbahn beendet. Ihre Gaudi-Fahrt zum Abschied sorgte für gute Laune auf und neben der Piste – und für unvergessliche Bilder.