Nach einem Erdrutsch ist es ungewiss, ob die fürs Wochenende geplanten alpinen Ski-Weltcuprennen in Adelboden stattfinden können.

Die alpinen Ski-Weltcuprennen am Wochenende in Adelboden sind gefährdet. Nach einem Erdrutsch ist eine Zugangsstraße zu dem Ort aus Sicherheitsgründen gesperrt worden.

In der Gemeinde stehen für die Herren am Samstag der Riesenslalom und am Sonntag der Slalom auf dem Programm. Ob die Rennen stattfinden, soll am Freitagmorgen entschieden werden.

Schweiz von Sturmtief Burglind getroffen

Die Schweiz wurde am Mittwoch heftig vom Sturmtief Burglind getroffen. Zudem machte der Dauerregen den Organisatoren des Weltcups in Adelboden schwer zu schaffen.

"Unser Pistenpersonal arbeitet die ganze Nacht über hart, um die Rennstrecke am Samstagmorgen fertig zu haben", teilten sie via Twitter mit.

Die Weltcup-Fahrer sollten am Freitag mit dem Flugzeug aus Zagreb in die Schweiz fliegen und nachmittags weiterreisen in den Weltcup-Ort im Berner Oberland.  © dpa

Bildergalerie starten

Ski alpin: Weltcup der Herren 2017/18 - Gesamtwertung nach 36 Rennen

Der Weltcup-Winter der Alpinen stand ganz im Zeichen der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang. Trotzdem war natürlich auch die große Kristallkugel wieder heiß begehrt. Marcel Hirscher sicherte sich den Gesamtweltcup am Ende souverän. Das waren die Top Ten.