Skirennfahrer Dominik Schwaiger ist bei der Weltcup-Abfahrt in Bormio brutal gestürzt, dabei aber mit vergleichsweise leichten Verletzungen glimpflich davon gekommen.

Schwaiger habe eine Beckenprellung, eine Knieprellung sowie eine Zerrung an der Leiste davon getragen, sagte Alpinchef Wolfgang Maier der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstagabend.

Schwaiger habe das Krankenhaus bereits wieder verlassen.

Der 26-Jährige war auf der Stelvio in Italien nach dem La-Rocca-Sprung gestürzt und mit einem Rettungshubschrauber abtransportiert worden.

Er hatte in der Luft das Gleichgewicht verloren, war auf einem Bein aufgekommen und dann mehrfach hart auf der Piste aufgeprallt.

Wie lange Schwaiger pausieren muss hänge vor allem von der Zerrung ab, sagte Maier.© dpa

In einem hauchdünnen Rennen hat der Italiener Dominik Paris am Donnerstag in Bormio triumphiert. Auf ihn folgte Norwegens Aksel Lund Svindal und Kjetil Jansrud.