Skispringen

Berichte, Videos, Bildergalerien und Ergebnisse rund um Skispringen und Skifliegen.

Der querschnittsgelähmte frühere Skispringer Lukas Müller verbindet mit seinem Rollstuhl keine Einschränkung. 

Skisprung-Olympiasieger Andreas Wellinger hat sich bei einem Trainingssturz einen Kreuzbandriss zugezogen.

Werner Schuster kehrt als Berater in seine österreichische Heimat zurück. Der langjährige Bundestrainer der deutschen Skispringer nimmt sich des sportlich abgestürzten Idols Gregor Schlierenzauer an.

Von 2008 bis 2019 formte Werner Schuster als Skisprung-Bundestrainer des DSV Athleten wie Severin Freund, Andreas Wellinger, Richard Freitag, Markus Eisenbichler, Karl Geiger oder Stephan Leyhe zu Olympiasiegern und Weltmeistern. Seinem Nachfolger rät Schuster, nicht allzu viel zu verändern.

Passende Suchen
  • Petkovic ZDF-Sportreportage
  • El Clásico wird verschoben
  • Klinsmann Ecuador Trainer
  • Fitness App Android
  • Bundesliga heute

Nächster schwerer Sturz im Rahmen der Raw-Air-Serie der Skispringerinnen und Skispringer am berühmten Holmenkollen in Oslo. Einen Tag nach Stephan Leyhe erwischt es dessen DSV-Kollegin Ramona Straub.

Bei der Nordischen Ski-WM in Seefeld und Innsbruck kamen die deutschen Skispringer aus dem Medaillensammeln, Jubeln und Umarmen nicht heraus. Eine Woche später vergeht der besten Mannschaft der Welt beim Springen in Olso kurzzeitig die Lust an ihrem Sport: Grund ist Stephan Leyhes Sturz.

Das deutsche Skisprung-Mixed hat seinen WM-Titel bei den Titelkämpfen in Seefeld verteidigt.

Die deutsche Mannschaft hat bei der Nordischen Ski-WM in einem vom Wetter beeinflussten Wettbewerb die Chance verpasst, im Skispringen bereits ihre sechste Medaille zu erringen. Von der Normalschanze fiel Karl Geiger im zweiten Durchgang von Rang zwei auf Platz 18 zurück. Bester Deutscher wurde Richard Freitag als Fünfter.

Die deutschen Skispringerinnen werden ihrer Favoritenstellung gerecht und gewinnen bei der ersten Austragung eines WM-Teamwettkampfes Gold. Das gibt auch Auftrieb für das bevorstehende Einzel am Mittwoch.

Passend zum Saison-Höhepunkt sind die deutschen Skispringer in Bestform: Mannschafts-Gold bei der Nordischen Ski-WM in Seefeld krönt den Doppelsieg von Markus Eisenbichler und Karl Geiger im Einzelspringen von der Großschanze am Bergisel in Innsbruck vom Tag zuvor.

Markus Eisenbichler ist Skisprung-Weltmeister von der Großschanze. Der Bayer krönte sich am Samstag in Innsbruck zum neuen Titelträger. Karl Geiger gewann die Silbermedaille vor dem Schweizer Kilian Peier.

Finnland ehrt seine verstorbene Skisprung-Legende Matti Nykänen mit einem Staatsbegräbnis. Nykänen wurde nur 55 Jahre alt.

Matti Nykänens viel zu früher Tod erschüttert die Sportwelt. Der beste Skispringer, den Finnland bisher hervorbrachte, starb zwar schon mit 55 Jahren, aber alles andere als unerwartet.

Die Sportwelt trauert um Matti Nykänen: Die Skisprung-Legende ist im Alter von nur 55 Jahren gestorben. Der Finne, der in seiner Karriere vier Goldmedaillen bei Olympia gewann, hatte nach seiner Karriere mit enormen Alkoholproblemen zu kämpfen.

Volles Haus und ein Wahnsinns-Spektakel. Markus Eisenbichler beschert den deutschen Skifliegern das nächste starke Ergebnis beim Heimspiel. Sein erster Sieg in einem Weltcup gelingt ihm aber wieder nicht. Sollte das an diesem Sonntag klappen, hat "Eisei" schon einen Plan.

Elf Jahre coachte Werner Schuster die deutschen Skispringer. Nach dieser Saison ist nun Schluss. Der 49-Jährige will mehr Zeit für seine Familie haben. Beim Skiverband beginnt die Nachfolger-Suche.

Für Deutschlands Skisprung-Hoffnung David Siegel ist die WM-Saison beendet. Der 22-Jährige erhält nach seinem schlimmen Sturz beim Team-Wettbewerb in Zakopane eine niederschmetternde Diagnose.

Skispringer David Siegel geht es nach seinem schweren Sturz entsprechend gut. Er beklagt Schmerzen im Knie, wie ein DSV-Sprecher mitteilte. Heute soll es weitere Untersuchungen geben.

Am 15. Januar 2011 feierte Severin Freund in Sapporo seinen ersten Weltcupsieg im Skispringen. Acht Jahre und drei Tage später war wieder ein Skispringen in Sapporo. Allerdings nur im zweitklassigen Intercontinental-Cup. Freund wurde 13. Für die Nordische Ski-WM ist der Weltmeister von 2015 in dieser Form kein Kandidat.

Über 15 Jahre galt Sven Hannawalds Vierfach-Triumph bei der Tournee als einzigartig. Nun ist der japanische Skispringer Ryoyu Kobayashi bereits der Dritte, der dieses Kunststück nach einer weiteren Top-Leistung in Bischofshofen meistert.

Vierfachsieg für den Japaner Ryoyu Kobayashi, große Erfolge für Markus Eisenbichler und Stephan Leyhe. Die Deutschen sind mit gleich zwei Springern auf dem Tournee-Podest vertreten.

Markus Eisenbichler darf beim letzten Springen der Vierschanzentournee in Bischofshofen auf den ersten Weltcup-Sieg seiner Karriere hoffen.

Der deutsche Vierschanzentournee-Zweite Markus Eisenbichler hat in Bischofshofen die Qualifikation gewonnen und damit seine Ambitionen auf einen Podestplatz untermauert. 

Wie schon in Oberstdorf misslingt dem Tournee-Zweiten Markus Eisenbichler auch in Innsbruck der Quali-Sprung. Der Bayer will den Tag schnell abhaken und am Bergisel neu angreifen. Bei Olympiasieger Andreas Wellinger werden die Sorgen immer größer.

Markus Eisenbichler ihat sich beim Neujahrsspringen der Vierschanzentournee bis auf Rang zwei gekämpft. Der frühere Gesamtsieger Peter Prevc hingegen trat frühzeitig die Heimreise an.

Zum Auftakt der Vierschanzentournee in Oberstdorf springt Markus Eisenbichler aufs Podium und muss sich nur dem Japaner Ryoyu Kobayashi geschlagen geben. Zwei deutsche Olympiasieger enttäuschen auf ganzer Linie. 

Rund um Neujahr und den Dreikönigstag findet auch in diesem Winter die Vierschanzentournee statt – der wohl bekannteste Pflichttermin jeder Skisprung-Saison. Welche Sender wann übertragen, wer die Favoriten sind und welche Chancen die deutschen Athleten haben, erfahren Sie hier.

Um fünf Meter fliegt Stephan Leyhe beim Weltcup-Skispringen in Nischni Tagil an seinem zweiten Podestplatz dieses Winters vorbei. Ein Teamkollege Leyhes aber hat noch mehr Grund, sich zu ärgern.

Schwerer Sturz beim Skispringen: Die Österreicherin Daniela Iraschko-Stolz schlägt nach einem Trainingssprung kopfüber auf. Eine genaue Diagnose kann noch nicht gestellt werden.

Für die österreichischen Skispringer gab es auch im letzten Weltcup der Saison keinen Sieg. Für Cheftrainer Heinz Kuttin wird die Luft dünn.

Unglück im Glück! Gregor Schlierenzauer ist am Donnerstag bei der Quali in Planica bei der Weltrekordweite gelandet - griff allerdings in den Schnee. Somit wird der Rekord nicht gezählt.

Olympia-Gold und Tournee-Sieg hatte Kamil Stoch in diesem Winter schon auf der Haben-Seite. Jetzt hat er sich auch den Gesamtweltcup und die Raw-Air-Tour gesichert. Der überragende Pole besticht mit Beständigkeit. Olympiasieger Wellinger ist kaum wiederzuerkennen.

Das war nichts! Der sonst so beständige Richard Freitag erwischt im Wind und Schneetreiben von Willingen zwei schwächere Sprünge. Für das erste Olympia-Einzel in sechs Tagen ist das kein gutes Omen.

Der Gesamtweltcup-Führende Richard Freitag darf bei der Olympia-Generalprobe in Willingen auf einen weiteren Sieg hoffen. 

Richard Freitag hat die deutschen Skispringer in Zakopane auf den zweiten Platz geführt. Sieger wurden die Gastgeber aus Polen - mit einem überragenden Kamil Stoch.

Nach der verletzungsbedingten Pause in Bischofshofen und am Kulm kommt DSV-Topspringer Freitag pünktlich zur Skiflug-WM zurück. Bei der Heim-WM ist eine Medaille das Ziel. Ob Freitag nach seinem Sturz und starken Hüftschmerzen schon wieder in Topform ist, ist unklar.

Nach seinem schweren Sturz am Kulm hat sich Lukas Müllers Leben dramatisch verändert. An Leistungssport ist nicht mehr zu denken, den Österreicher beschäftigt der Weg ins normale Leben. Bei seiner Rückkehr an den Unglücksort setzt Müller auf Konfrontation.

Der querschnittsgelähmte Skispringer Lukas Müller kehrt zwei Jahre nach seinem schweren Sturz in Bad Mitterndorf an die Skiflugschanze am Kulm zurück ...

Der polnische Skispringer Kamil Stoch gewinnt mit einer historischen Leistung die Vierschanzentournee.

Für Skispringer Richard Freitag ist die Vierschanzentournee beendet. Das entschied der Deutsche Skiverband nach einer weiteren Untersuchung nach Freitags Sturz am Donnerstag beim dritten Springen in Innsbruck.

Nach einem Sturz ist der Traum vom Gesamtsieg bei der Vierschanzentournee für Richard Freitag beendet. Der DSV-Star klagt über starke Schmerzen und wird im Innsbrucker Krankenhaus behandelt.

Drama um Deutschland Skisprung-Star Richard Freitag: Der Zweitplatzierte der Vierschanzentournee ist beim Springen in Innsbruck am Mittwoch im ersten Durchgang gestürzt.

Als Jugendlicher sprang Gregor Schlierenzauer der kompletten Konkurrenz davon. Die Bestmarke als Weltcup-Rekordsieger knackte er im Alter von 23 Jahren. Doch danach kam nicht mehr viel. Heute ist Schlierenzauer froh, wieder im Skisprung-Zirkus dabei zu sein.

Die DSV-Adler haben sich bei der dritten Station der Vierschanzentournee in Innsbruck alle für das Springen qualifiziert. Bester Deutscher war Richard Freitag auf Platz drei. Sieger der Qualifikation am Bergisel wurde der Japaner Yunshiro Kobayashi.

Richard Freitag hat den Tagessieg bei der Vierschanzentournee in Garmisch-Partenkirchen knapp verpasst. Deutschlands Hoffnung auf den Gesamtsieg wurde Zweiter hinter dem Polen Kamil Stoch.

Richard Freitag hat in dieser Saison den Sprung in die Weltspitze geschafft. Das weckt Hoffnungen für das erste Highlight des Winters - die Vierschanzentournee.

Die deutschen Skispringer sind so gut in den Winter gestartet, wie seit 17 Jahren nicht mehr. Damals fuhr Martin Schmitt als Führender des Gesamtweltcups zur ersten Station der Vierschanzentournee. In diesem Jahr wird Richard Freitag das Gelbe Trikot beim Tournee-Auftakt tragen. Ein weiterer DSV-Adler darf sich ebenfalls Hoffnungen machen.

Wind-Chaos am Bergisel: Beim dritten Springen der Vierschanzentournee in Innsbruck wird das Gesamtklassement durcheinandergewürfelt. Markus Eisenbichler und Stefan Kraft werden die Bedingungen zum Verhängnis.

Markus Eisenbichler ist derzeit der Hoffnungsträger des deutschen Skisprungverbands. Möglicherweise hätte er es nie so weit gebracht, hätte es nicht vor viereinhalb Jahren einen schweren Unfall gegeben.

"Ich kann meine Zehen bewegen": Knapp sechs Wochen nach seinem schweren Sturz hat der seither gelähmte Skispringer Lukas Müller von seinen Fortschritten berichtet.