Unglück im Glück! Gregor Schlierenzauer ist am Donnerstag bei der Quali in Planica bei der Weltrekordweite gelandet - griff allerdings in den Schnee. Somit wird der Rekord nicht gezählt.

Weltcup-Rekordsieger Gregor Schlierenzauer hat bei der Qualifikation zum Skifliegen in Planica die Weltrekord-Weite von 253,5 Metern egalisiert, seinen Sprung aber nicht stehen können.

Bei starkem Aufwind flog der 28 Jahre alte Tiroler am Donnerstag bis in den flachen Auslaufhang, musste nach dem Aufsprung aber in den Schnee greifen. Landsmann Stefan Kraft war im Vorjahr im norwegischen Vikersund auf 253,5 Meter gesprungen, hatte den Versuch aber gestanden.

Gregor Schlierenzauer: "Unglaublicher Flug"

Um den Weltrekord anerkannt zu bekommen, muss der Athlet seinen Versuch stehen und darf mit keinem weiteren Körperteil den Schnee berühren.

Gregor Schlierenzauer nahm es jedenfalls locker. "Das war ein unglaublicher Flug, einfach nur geil", sagte er anschließend.


  © dpa