• Dreifache Krise treibt Familien in Afghanistan in die Armut.
  • Das Gesundheitssystem steht vor dem Kollaps, es fehlen selbst einfachste medizinische Ausrüstungen.
  • Rund 14 Millionen Kinder haben nicht ausreichend zu essen, der Winter verschärft die Situation.

Jetzt UNICEF-Pate werden

Die 18 Monate alte Amina ist lebensbedrohlich mangelernährt und wird in einer Klinik behandelt. Weil sie zu schwach zum Essen ist, bekommt sie Spezialmilch über eine Sonde. Wie ihr geht es einer Million Mädchen und Jungen unter fünf Jahren in Afghanistan: Sie sind so schwer mangelernährt, dass sie sterben, wenn sie nicht schnell Hilfe erhalten.

Die bittere politische Lage, eine schwere Dürre und die Folgen der Corona-Pandemie haben Familien in die Armut getrieben. Viele Eltern verzichten für ihre Kinder selbst auf Mahlzeiten. Insgesamt haben rund 14 Millionen Mädchen und Jungen in Afghanistan nicht genug zu essen.

Therapeutic Feeding Centre in Herat
Mit einer UNICEF-Patenschaft helfen Sie Kindern weltweit.

Gesundheitssystem steht vor dem Kollaps

Krankenhäuser und Gesundheitseinrichtungen können der immensen Not nicht mehr viel entgegensetzen: Es fehlen selbst einfachste medizinische Ausrüstungen, Medikamente, Personal – insbesondere in ländlichen Regionen. UNICEF unterstützt hierbei mit rund 60 mobilen Gesundheitsteams im ganzen Land.

Flucht und Kälte verschärfen die Situation

Im Winter sinken die Temperaturen in manchen Regionen Afghanistans auf bis zu minus 25 Grad. Familien auf der Flucht und in entlegenen Gebieten benötigen besonderen Schutz. Sie brauchen dringend Decken, warme Kleidung und Planen zum Abdichten ihrer Unterkünfte.

Mangelernährung Afghanistan
Die vierjährige Parwana leidet an schwerer akuter Mangelernährung (SAM), der schwersten Form der Mangelernährung. Wie ihr geht es einer Million Mädchen und Jungen unter fünf Jahren in Afghanistan.

Ihre Spende schützt vor Hunger und Kälte

Gemeinsam mit Ihnen unterstützen wir UNICEF dabei, Kinder in Afghanistan mit lebenswichtigen Hilfsgütern und einer grundlegenden medizinischen Betreuung zu versorgen. Ihre Spende ermöglicht dringende Nothilfe:

  • Mit 18 Euro stellen wir 100 Dosen Polio-Impfstoff zur Verfügung, um das Virus in Afghanistan weiter zurückzudrängen.
  • Für 28 Euro können wir ein mangelernährtes Kind einen Monat lang mit Erdnusspaste versorgen.
  • 52 Euro ermöglichen zwei Sets warme Winterkleidung für Kinder, die unter anderem Jacke, Schal und Mütze enthalten.
  • Mit 84 Euro verteilen wir ein Paket mit Fleecedecken und Zeltplanen für eine vierköpfige Familie, um Schutz vor der Kälte zu bieten.

UNICEF-Pate werden

Jetzt einmalig spenden

Auch nach der Machtübernahme durch die Taliban ist UNICEF weiter vor Ort im Einsatz – trotz der schwierigen Sicherheitslage. Gemeinsam mit Ihnen schützen wir Kinder vor Hunger und Kälte. Wir garantieren Ihnen: 100% Ihrer Spenden werden an UNICEF weitergeleitet.

Afghanistan Kind Behandlung Verletzung Mangelernährung
Bildergalerie starten

Afghanistan: So hilft UNICEF in der Krise

UNICEF ist trotz der unsicheren Sicherheitslage weiter in Afghanistan im Einsatz. Gemeinsam mit Partnern leistet das Kinderhilfswerk Nothilfe. Es ist wichtig, dass die Arbeit fortgesetzt wird, denn die aktuelle politische Unsicherheit, eine schwere Dürre und die Folgen von COVID-19 bedrohen Millionen Kinder.