Darauf hat die Welt gewartet: William und Kate zeigen sich erstmals nach der Geburt ihres Kindes der Öffentlichkeit. Und wen haben sie mit dabei? Ihren Sohn! Das sind die ersten Bilder des "Royal Baby".

Das war Gänsehaut pur: Um 19.15 Uhr Ortzeit (20.15 Uhr unserer Zeit) verließen Kate und William mit ihren Sohn den Lindo Wing des St. Mary's Krankenhaus. Kate trug das "Royal Baby", das in eine gelbe Decke eingewickelt war, aus der Tür hinaus. Kate selbst hatte ein hellblaues Kleid mit weißen Punkten an und erschien trotz der Strapazen der vergangenen Wochen wie immer top-gestylt.

Nach einigen Sekunden übergab sie das Baby an William und trat gemeinsam mit ihm vor die Kameras. Ihr Sohn sei schon ein ganz schöner Brocken und so schwer, sagte William mit einem Lächeln auf seinem Gesicht. Das Ehepaar betonte immer wieder, wie "speziell" und "emotional" die vergangenen beiden Tage waren. Einen Namen für ihren Sohn scheinen sie noch nicht gefunden zu haben. Oder sie wollen ihn noch nicht der Öffentlichkeit mitteilen. "Wir arbeiten an einem Namen", sagte William.

Das junge Paar wirkte locker, Prinz William war auch zu Scherzen aufgelegt. "Er hat bereits jetzt mehr Haare als ich", sagte er. Er sei dazu froh, dass der Sohn das Aussehen der Mutter geerbt hat. Etwa zwei Stunden vorher war Opa Charles im St. Mary's Krankenhaus zu Besuch. Er meinte, dass das "Royal Baby" Ähnlichkeiten zum Großvater habe.

Nach wenigen Minuten gingen Kate und William mit ihren Sohn wieder ins Krankenhaus zurück. Doch kurz darauf kamen sie wieder heraus, setzten ihren Sohn mit einem Körbchen ins Auto und fuhren davon - in Richtung Kensington Palace.

Das "Royal Baby" kam am Montag um 16:24 Uhr Ortszeit (17:24 Uhr MESZ) auf die Welt. Wer darauf gehofft hatte, den Nachwuchs von Kate und William schnell zu Gesicht zu bekommen, wurde leider enttäuscht. Der Palast teilte erst am Dienstag mit, dass die frisch gebackene Mutter das Krankenhaus nicht vor 18 Uhr Ortszeit (19 Uhr unserer Zeit) am Dienstagabend verlassen. Mit einer Stunde und fünfzehn Minuten Verspätung trat die Familie vor die wartenden Fotografen und Journalisten. (am)