Die Royal Marines beklagen sich über Prinz Harry. Ein Major kritisiert sein angeblich fehlendes Engagement für Großbritanniens Marineinfanterie. Prinz Harry müsse "seine Aufgabe ernst nehmen".

Mehr News zu den britischen Royals finden Sie hier

Hat Prinz Harry seinen Verpflichtungen in Großbritannien etwa gänzlich den Rücken gekehrt? Die jüngsten Äußerungen von einem der wohl berühmtesten britischen Militärkommandeure lässt dies annehmen.

Generalmajor Julian Thompson kritisierte im Gespräch mit der "Mail on Sunday" das angeblich fehlende Engagement des Queen-Enkels.

"Ich will ihm keinen Vortrag halten, aber er muss seine Aufgabe ernst nehmen", sagte der 86-Jährige. Es sei nicht im Interesse der Royal Marines, dass Harry als Captain General in den USA lebe und das Vereinigte Königreich "niemals" besuche.

Harry hatte sich von Rolle zurückgezogen

Harry hatte sich im Zuge des Megxit-Deals von seiner Rolle als Captain General zurückgezogen. Ein Nachfolger wurde allerdings bis heute nicht bestimmt.

Dem Bericht zufolge hoffe man darauf, dass Harry nach der zwölfmonatigen Überprüfung der neuen Vereinbarungen seinen Posten wieder einnehme. Kontakt zwischen dem Ehemann von Herzogin Meghan und der Streitkraft scheint jedoch nicht zu bestehen.

Namentlich nicht genannte Quellen sagten der Zeitung, dass es seit März weder einen telefonischen noch schriftlichen Austausch gegeben habe.

Zeitnahe Ablösung von Prinz Harry bei den Royal Marines?

"Von ihm wird erwartet, dass er an Veranstaltungen teilnimmt, in der Nähe ist und so erreichbar ist, wie es sein Großvater war", sagte Generalmajor Thompson. Ansonsten müsse man tatsächlich über eine zeitnahe Ablösung nachdenken.

Harry, der selbst in Afghanistan an der Seite von Marinesoldaten diente, übernahm den Posten des Captain Generals 2017 von Prinz Philip. Dieser hatte den Posten zuvor ganze 64 Jahre lang bekleidet.

Webseite von "Archewell" gelauncht

In anderen Belangen ist Prinz Harry ganz und gar nicht untätig: Vor wenigen Tagen feierten der 36-Jährige und seine Frau Herzogin Meghan den Launch der Webseite für ihre gemeinnützige Organisation "Archewell". Auf "archewell.com" erwartet Interessierte eine schlicht gehaltene Seite mit den ersten Informationen über die Stiftung © 1&1 Mail & Media/spot on news

Spitzname für Prinz Charles: So nennt Enkel Archie seinen Opa

In einem Videotelefonat zu Prinz Harrys 36. Geburtstag stahl der kleine Archie allen die Show. Erstmals spricht er seinen Großvater Prinz Charles mit einem Spitznamen an. (Fotocredit: imago images/i Images)