Über die Hochzeit von Meghan Markle (36) und Prinz Harry (33) kommen immer mehr Neuigkeiten ans Licht.

News und Infos zu den britischen Royals

Seitdem der Hof kundgetan hat, dass das Paar am 19. Mai 2018 in der St George's Chapel heiraten wird, werden immer mehr Details laut.

1. Kein Fluglärm Schloss über Schloss Windsor

Damit das Ja-Wort von Meghan Markle und Prinz Harry nicht von dem Geknatter eines vorbeifliegenden Flugzeugs übertönt wird, lässt die Civil Aviation Authority (CAA) den Luftraum über Schloss Windsor und St Georges Chapel sperren. Das berichtet "The Sun".

Weil der Veranstaltungsort direkt in der Einflugschneise vom Flughafen London Heathrow liegt, ist dort sonst viel Betrieb. Offiziell sind Sicherheitsbedenken der Grund für die Entscheidung.

2. Kein offizieller Feiertag

In der Vergangenheit fanden royale Hochzeiten meist an Wochentagen statt, was einen freien Tag für viele Briten mit sich brachte. Meghan und Harry lassen ihre Party an einem Sonnabend steigen – schade eigentlich.

3. Ein Prost auf das Brautpaar

Auch wer nicht auf der Gästeliste des Hochzeitspaares steht, möchte auf ihr Wohl anstoßen. Das soll in den Pubs des Landes am Hochzeitstag ausnahmsweise bis ein Uhr nachts möglich sein, auch wenn der Eigentümer keine Lizenz für einen 24-Stunden-Ausschank hat, berichtet die britische "Vogue".

4. Wer entwirft das Brautkleid?

Diese Frage wird bereits seit Monaten intensiv diskutiert.

"Vogue" vermutet, dass Meghans Wahl auf einen kanadischen Designer fallen wird. Mode-Kritiker Anders Christian Madsen könnte sie sich zum Beispiel in einem viktorianischen Entwurf von Erdem Moralioğlu mit kaskadenartigen Raffungen vorstellen.

5. Wer sind die Trauzeugen?

Es wird ein süßer Anblick werden, wenn Prinz George und Prinzessin Charlotte als Blumenkinder dem Hochzeitspaar vorausgehen, wie es britische Medien vermuten.

Als Trauzeugen wird Megahn Markle vermutlich enge Freundinnen auswählen. Unter anderem kommen die Schauspielerin Priyanka Chopra, Tennisstar Serena Williams, Designerin Misha Nonoo oder Stylistin Jessica Mulroney in Frage. (jj)

Ein Blick auf die gelöschten Bilder von Meghan Markles Plattformen

Ihre Schauspielkarriere hat sie bereits an den Nagel gehängt. Und nun verabschiedete sich Meghan auch von all ihren Social Media Kanälen. Wir schauen nochmal, welche Bilder sie für immer gelöscht hat.


© top.de