Die Geburt des royalen Nachwuchses steht kurz bevor. Wenn es aber nach Prinz Harry und Herzogin Meghan geht, wird die Welt erst einmal nicht viel vom Baby zu sehen bekommen.

Mehr zu den Royals finden Sie hier

Der Kensington Palast hat in einer Mitteilung, die der "Daily Mail" vorliegt, verkündet, dass alles rund um die anstehende Geburt des royalen Babys von Prinz Harry und Herzogin Meghan privat bleiben soll:

"Ihre Königlichen Hoheiten haben die persönliche Entscheidung getroffen, die Pläne rund um die Ankunft ihres Babys privat zu halten."

Keine Fotos nach der Geburt?

Anders als ihre Schwägerin Kate, wird sich Herzogin Meghan demnach nicht bereits wenige Stunden nach der Geburt der Öffentlichkeit zeigen. Auch werden Fans wohl vergeblich auf ein Foto vor der Tür des Lindo Wing im St. Mary's Hospital warten. Denn die Klinik soll von Meghan schnell als Geburtsort ausgeschlossen worden sein. Angeblich möchte Prinz Harrys Frau dem Beispiel von Queen Elizabeth II. folgen und ihr Kind zuhause zur Welt bringen.

Bei einer Hausgeburt könnte das Paar abseits der Öffentlichkeit das Babyglück erst einmal privat genießen. Dennoch freuen sich die beiden Royals darauf, "die aufregenden Neuigkeiten mit allen zu teilen, sobald sie die Gelegenheit hatten, privat als neue Familie zu feiern", wie es in der Mitteilung weiter heißt. (kms)  © spot on news

Bildergalerie starten

Herzogin Meghan: Ihre schönsten Looks seit der Baby-News

Top gestylt wie immer: Das sind Herzogin Meghans schönste Outfits seit Bekanntgabe der Baby-News.