Prinz Harry und Herzogin Meghan werben für mehr Gleichberechtigung. Mit einer Foto-Collage bei Instagram setzen sich die Royals für den Pride-Monat ein. Gleichzeitig ehren sie Prinzessin Diana.

Mehr Royal-News finden Sie hier

Auf ihrem Instagram-Account haben Prinz Harry und Herzogin Meghan pünktlich zum 1. Juni den Pride-Monat eingeläutet, bei dem die Gleichberechtigung von Homo-, Bisexuellen und Transgendern im Vordergrund steht. Mit einer bunten Foto-Collage mit Regenbogenflaggen wollen die Royals ihre Unterstützung zeigen.

Zu den neun kombinierten Bildern schreiben sie: "Diesen Monat ehren wir alle Accounts, die die LGBTQ+-Bewegung unterstützen, Jung und Alt, Familien und Freunde, alle, die einen Blick zurückwerfen und auf eine wohlverdiente offenere Zukunft hoffen. Wir stehen hinter euch und unterstützen euch."

Offenbar kommt der Post gut an: Schon über 420.000 Nutzer klickten bisher auf "Gefällt mir".

Woher kommt der "Pride Month"?

Eines der Bilder zeigt Harrys Mutter, Prinzessin Diana, die sich bis zu ihrem Tod im Alter von 36 Jahren für die Rechte von homo- und bisexuellen Menschen stark gemacht hat.

Der Pride-Day geht auf den Stonewall-Aufstand 1969 in Manhattan zurück, der zum Wendepunkt für die Schwulenbewegung in den USA wurde. Damals wurden viele Razzien in Schwulen- und Lesbenbars durchgeführt, doch eines Tages wehrten sich die Besucher des "Stonewall Inn" - ein Wendepunkt in der Geschichte. (kms)  © spot on news