Auf den ersten Blick verbindet sie nicht viel, dennoch sind Herzogin Meghan und Serena Williams seit Jahren gute Freundinnen. Auch jetzt steht der Neu-Royal der Tennisspielerin zur Seite.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Herzogin Meghan und Serena Williams kennen sich schon seit über acht Jahren. Damals war der Neu-Royal noch unter dem Namen Meghan Markle bekannt und spielte in der US-Serie "Suits" mit. Heute ist alles anders.

Die 37-Jährige hat für Prinz Harry und die britische Königsfamilie ihr altes Leben hinter sich gelassen. Die Freundschaft zu Serena Williams aber nicht.

Sie bleiben eng verbunden

Die zwei Frauen haben noch immer regelmäßig Kontakt, wie die Tennisspielerin jetzt in der australischen Nachrichtensendung "The Project" bestätigte. "Wir haben uns tatsächlich gerade heute Morgen gegenseitig geschrieben." Ab und zu sehen sich die beiden auch.

Im Juli besuchte Herzogin Meghan das Wimbledon-Finale der Frauen, um ihre Freundin auf dem Court anzufeuern. Zwei Monate zuvor war die Tennisspielerin mit Ehemann Alexis Ohanian zu Gast auf der royalen Hochzeit.

Ein Stück Geschichte

"Ich denke, in ein paar Jahren werden wir auf diesen Moment zurückblicken und es wird so historisch sein", schwärmte Serena Williams von der königlichen Eheschließung.

Ihrer Meinung nach habe Freundin Meghan sowie die britische Königsfamilie an diesem Tag "Geschichte geschrieben".

Dennoch sei der Sportlerin nur eines wichtig gewesen: "Vor allem wollte ich sehen, dass meine Freundin glücklich ist. Und ich denke, so war es."

Die Fürsorge beruht auf Gegenseitigkeit

Auch Herzogin Meghan scheint trotz ihres vollen Terminkalenders immer ein offenes Ohr sowie einen guten Rat für ihre Freundin in den USA zu haben. Serena Williams sagte: "Wir kennen uns schon lange, aber in letzter Zeit verlassen wir uns wirklich sehr aufeinander."

Ob sie damit wohl auf das Finale der US Open am 8. September anspielte? Nach der Niederlage konnte sie eine gute Freundin wie Herzogin Meghan sicher gut gebrauchen.

(cos)  © spot on news