Harry, Meghan und Archie in Afrika: Die Highlights ihrer Tour

Seit dem 23. September sind Prinz Harry, Herzogin Meghan und Söhnchen Archie Mountbatten-Windsor auf großer Reise durch Afrika. Das sind die schönsten Aufnahmen ihrer zehntägigen Reise. © spot on news

Auf diesen Termin dürften viele Royal-Fans hingefiebert haben: Zum ersten Mal während ihrer Afrika-Reise werden Herzogin Meghan und Prinz Harry an Tag drei von Söhnchen Archie begleitet. Zu dritt besuchten sie Erzbischof und Friedensnobelpreisträger Desmond Tutu und dessen Tochter Thandeka Tutu-Gxashe.
Dabei wickelt Klein-Archie schnell alle Anwesenden um den Finger. Bereits am ersten Tag wird dem Mini-Royal eine besondere Ehre zuteil: Er bekommt den afrikanischen Namen Ntsika. Dieser steht für Stärke und Tapferkeit.
Baby Archie hat sich zu einem echten Wonneproppen gemausert, auch Desmond Tutu ist ganz angetan.
Am zweiten Tag ihrer Reise sind Prinz Harry und Herzogin Meghan bei der NGO "Waves for Change" in Monwabisi Beach zu Gast. Das Projekt schafft Perspektiven für Kinder aus den Townships Kapstadts, die unter Gewalt und Armut leiden. Surf-Mentoren sollen den Kindern helfen, ihre traumatischen Erlebnisse zu verarbeiten.
Weiter geht es für das Paar zum "Commonwealth Litter Programme". Mit diesem Projekt wird versucht, auf die globale Umweltverschmutzung durch Plastik aufmerksam zu machen.
Gut gelaunt sitzt Herzogin Meghan mit den Mitgliedern von "Waves for Change" zusammen und macht mit ihnen einige kleine Meditationsübungen.
Im Anschluss darf auf keinen Fall ein Gruppenbild fehlen.
Am zweiten Nachmittag ihrer Reise zeigen sich Herzogin Meghan und Prinz Harry verliebt wie am ersten Tag auf dem Weg zu den Feierlichkeiten des Heritage Day. An diesem Tag wird jährlich die kulturelle Vielfalt Südafrikas gefeiert.
Begeistert verfolgt das royale Paar das Treiben.
Nur zu gerne nimmt Meghan einen Blumenstrauß von einem kleinen Mädchen entgegen.
Anschließend geht es in die Auwal-Moschee in Kapstadt.
Im Gespräch mit Gläubigen erfährt das royale Paar mehr über die Moschee, die als älteste in Südafrika gilt.
Auch hier nimmt sich Meghan für die Jüngsten Zeit.
Im Rahmen der Veranstaltung "Young People, Community and Civil Society Leaders" unterhalten sich Prinz Harry und Herzogin Meghan am Abend mit einigen Jugendlichen. Auch an Baby Archie wird gedacht: Papa Harry bekommt ein Stofftier für den Kleinen.
Prinz Harry und Herzogin Meghan an Tag 1 bei ihrem ersten offiziellen Termin im Nyanga Township in Kapstadt. Bis kurz vor ihrer Ankunft war aus Sicherheitsgründen nicht bekannt, welches Township sie besuchen würden. Baby Archie ist mit seiner Nanny im Hotel geblieben.
Herzogin Meghan lässt sich ein Tänzchen nicht nehmen. Zwar schwingt Prinz Harry nicht das Tanzbein, Spaß scheint er aber trotzdem zu haben.
Prinz Harry scherzt derweil ausgelassen mit einem kleinen Jungen. In der anschließenden Rede findet Herzogin Meghan emotionale Worte, vor allem an Frauen und Mädchen gerichtet: "Während ich mit meinem Ehemann als Mitglied der Königsfamilie hier bin, bin ich hier mit euch als eine Frau, als Ehefrau, als eine farbige Frau und als eure Schwester."
Weiter bestärkt sie die Frauen in ihrer Arbeit: "Sie ist motivierend, inspirierend und wundervoll." In dem Projekt werden unter anderem Selbstverteidigungskurse angeboten.
Auf dem Weg zur Besichtigung des District Six Museums in Kapstadt wird das royale Paar von zahlreichen Menschen empfangen. Herzogin Meghan nimmt sich dabei viel Zeit für die Fans. Ihr Kleid haben aufmerksame Beobachter übrigens bereits während ihrer letzten Reise nach Tonga 2018 bestaunen dürfen.
Das District Six Museum in Kapstadt beschäftigt sich mit der Geschichte der Apartheid.