Queen Elizabeth II. sieht es nicht gerne, wenn Frauen des britischen Königshauses Hosen tragen, heißt es. Herzogin Meghan aber scheint auf ihre Hosenanzüge zu bestehen, wie ihr jüngster Auftritt zeigt.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Herzogin Meghan hält sich weiterhin nur bedingt an die ungeschriebenen Kleiderregeln der Queen. Auch bei ihrem jüngsten Auftritt trug Meghan weder Kleid noch Rock.

Zur Verleihung der WellChild Awards in London wählte sie stattdessen einen figurbetonten, dunklen Hosenanzug von Altuzarra.

Lesen Sie auch: Herzogin Meghan ist schwanger

Neue Diskussionen im Anmarsch?

Die Queen selbst ist bei offiziellen Auftritten immer in Rock oder Kleid zu sehen – und erwartet das angeblich auch vom weiblichen Teil der britischen Königsfamilie. Meghans Kleiderwahl soll daher schon für einige Diskussionen gesorgt haben.

Ein Insider hat der "Mail On Sunday" schon letzten Monat verraten: "Meghan wurde gesagt, dass sie aufhören soll, sich wie ein Hollywood-Star anzuziehen und anfangen soll, sich wie ein Mitglied der Königsfamilie zu kleiden."

Was sagt Harry dazu?

Auch Meghans Ehemann Prinz Harry ist angeblich der Meinung, dass sich seine Frau traditionsbewusster kleiden soll.

Doch offenbar bleibt Herzogin Meghan in diesem Punkt rebellisch und behält die Hosen an. (mia)  © spot on news