Ein Schritt in die richtige Richtung im Familienstreit? Samantha Markle hat im britischen Fernsehen ein Interview gegeben und sich zu dem Zwist mit ihrer royalen Halbschwester Meghan geäußert. Dabei schlägt sie versöhnliche Töne an.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Nicht nur zwischen Herzogin Meghan und ihrem Vater Thomas Markle hängt seit geraumer Zeit der Haussegen schief. Auch Meghans Halbschwester Samantha Markle wurde in der Vergangenheit nicht müde, über die inzwischen royale Verwandtschaft zu lästern.

Nun weilt die 53-jährige Samantha Markle allerdings in England, in der Hoffnung, sich mit ihrer Halbschwester aussprechen zu können. Da man aber nicht so einfach in den Buckingham Palace laufen kann, hat sie dem TV-Sender Channel 5 ein Interview gegeben.

Skurrile Theorie: Geben Meghans Haare Schwanger-Hinweis?

Royalfans weltweit warten auf den ersten gemeinsamen Nachwuchs von Herzogin Meghan und Prinz Harry. Laut Experten der britischen Krone könnte die Frisur der ehemaligen Schauspielerin erste Hinweise auf eine mögliche Schwangerschaft geben.

Zwischen Vorwurf und Entschuldigung

Dort erklärt sie, warum sie in diversen Tweets teils so heftig gegen Meghan und das Königshaus ausgeteilt hat. Zuerst habe man sie und ihre Familie ignoriert, danach regelrecht lächerlich gemacht. "Die Medien haben daraus etwas gemacht, was es nicht ist", so ihr Vorwurf.

Zum Ende des Interviews, das von Channel 5 bei Twitter gepostet wurde, schlägt Markle daher deutlich versöhnlichere Töne an: "Vielleicht war ich frustriert", zeigt sie sich einsichtig. Sie habe mehr gegen die Medien, als gegen ihre Halbschwester austeilen wollen.

"So läuft es in Familien manchmal nun einmal. [...] Ich möchte mich auf jeden Fall entschuldigen und wünschte, es wäre anders gelaufen", schließt Samantha Markle das Interview. Mal sehen, ob und wie Meghan darauf reagiert. (stk)  © spot on news