Herzogin Kate wird 37: Ihre besten Looks

Herzogin Kate feiert am 9. Januar ihren 37. Geburtstag. Mit ihren Kleidern setzt sie nicht nur modische Akzente, sondern vermittelt oft auch subtile Botschaften. Das waren ihre besten Looks. © spot on news

Die florale Stickerei auf Kates Ärmeln bei ihrer Hochzeit mit Prinz William im Jahr 2011 war nicht nur eine schöne Verzierung, sondern auch eine Hommage an das Vereinigte Königreich. Das Design umfasste Rosen, Narzissen, Disteln und Kleeblätter - die nationalen Symbole von England, Wales, Schottland und Nordirland.
Bei der Geburt von Prinz George im Juli 2013 erinnerte Herzogin Kates hellblaues Polka-Dot-Kleid viele an das Outfit ...
... von Lady Diana, als diese Prinz William Jahrzehnte zuvor der Öffentlichkeit präsentierte.
Bei Prinzessin Charlotte hingegen stand ein eher modisches Statement im Vordergrund: Nach deren Geburt im Mai 2015 setzte Herzogin Kate auf ein frühlingshaftes, weiß-gelb-geblümtes Kleid ihrer Lieblingsdesignerin Jenny Packham.
Bei der Premiere des "James Bond"-Films "Spectre" im Oktober 2015 trug Herzogin Kate erneut ein von Jenny Packham designtes Kleid – und sorgte in ihrer transparenten Robe ohne BH für mächtig Aufregung.
Herzogin Kate ist dafür bekannt, dass sie ihre Kleider nicht nur einmal trägt: Bei ihrem Ascot-Debüt im Juni 2016 setzte sie in diesem weißen Spitzenkleid von Dolce und Gabbana ein Statement für Mehrfachverwertung im royalen Kleiderschrank. Dasselbe Kleid hatte sie einen Monat zuvor schon bei einem anderen Pferderennen getragen.
Bei der Premiere des Films "Ein Streuner namens Bob" im November 2016 sorgte Herzogin Kate gleich mit zwei Details für Aufsehen: Erstens bewies sie, dass auch Mitglieder des britischen Königshauses hohen Beinschlitz tragen können. Und zweitens kostete ihr Kleid nur um die 400 Euro - für royale Verhältnisse ein Schnäppchen.
Im Juli 2017 besuchte Herzogin Kate gemeinsam mit Prinz William und den Kindern George und Charlotte mehrere Länder in Europa – unter anderem auch Deutschland. Dabei trug sie zuerst Weiß, ...
... dann Blau und ...
... schließlich Rot – die Farben des Union Jack, der britischen Nationalflagge.
Bei einem Dinner mit Berliner Künstlern zeigte sie außerdem, dass sie eine echte Modediplomatin ist: Bei dem Empfang in Clärchens Ballhaus trug sie einen Entwurf des gebürtigen Deutschen Markus Lupfer, der inzwischen in London lebt und dort auch sein Label gegründet hat.
Das Kleid von Alexander McQueen, das Herzogin Kate – ebenfalls im Juli 2017 – für eine Gedenkveranstaltung in Belgien trug, scheint sie gerne aus dem Schrank zu ziehen: Das Ensemble trug sie bereits bei der Taufe von Prinzessin Charlotte im Jahr 2015 und 2016 zur Ehrenparade zum Geburtstag der Queen.
Statement ohne Statement: Statt wie viele andere Damen aus Solidarität mit "Time's Up" - einer Bewegung gegen sexuelle Belästigung und Gewalt - in Schwarz zu erscheinen, trug Herzogin Kate bei den BAFTA Awards 2018 eine dunkelgrüne Robe von Jenny Packham. Traditionell vermeiden Mitglieder der königlichen Familie alles, was als politisches Statement ausgelegt werden könnte.