Herzogin Kate ist schwanger: Der Rummel geht von vorne los

Kommentare6

Herzogin Kate ist wieder schwanger – und uns steht "Royal Baby"-Hysterie Nummer 3 bevor. Auf diese Szenen dürfen wir uns bald freuen (oder auch nicht).

Prinz William und Herzogin Catherine verlassen mit ihrem neugeborenen "Royal Baby" den Lindo Wing des St Mary's Hospitals in London. Das Bild entstand im Jahr 2013 – und bald dürfen wir diese Szene ein drittes Mal erleben. Denn: Kate ist wieder schwanger!
Vor dem Klinikum wird dann wieder die Hölle los sein, so wie hier am 22. Juli 2013, dem Geburtstag von Prinz George. Presseleute und Fans campierten damals wochenlang vor dem Eingang des Lindo Wing. Sie wollten zu den Ersten zu gehören, die ...
... einen Blick auf das "Royal Baby" erhaschen dürfen. Wer nicht vor Ort sein konnte und sich trotz massiver Medienberichterstattung bei diesem Thema unterversorgt fühlte, hatte die Möglichkeit, die Eingangstür des Klinikums mit einem Live-Stream im Auge zu behalten. Das gab es noch nie!
Auch bei der Geburt von Prinzessin Charlotte im Jahr 2015 war das öffentliche Interesse immens, wenn auch nicht ganz so hysterisch und wahnwitzig wie bei ihrem großen Bruder George.
Vielleicht hatte man sich auch einfach an die "Royal Baby"-Hysterie der verrückten Briten gewöhnt. Schließlich hatte man schon einmal miterlebt, wie die Briten in Erwartung eines neuen Thronfolgers außer Rand und Band gerieten und auf alles wetteten, auf das sich wetten ließ: Zeitpunkt, Geschlecht, Namen und und und. Das wird wohl auch bei "Royal Baby" Nummer 3 nicht anders sein.
Wie schon zwei Jahre zuvor präsentierten William und Kate ihr Neugeborenes noch am Tag der Geburt. In beiden Jahren diskutierte die Presse anschließend das blendende Aussehen der Herzogin. Dass sie nur Stunden zuvor ein Kind zur Welt gebracht hatte, sah man ihr – Make-up-Artists sei Dank - nicht im Geringsten an. Dafür erntete das Paar aber auch Kritik.
Die Souvenir-Industrie in Großbritannien dürfte nach Bekanntgabe der dritten Schwangerschaft die Produktion royaler Devotionalien bereits angeworfen haben. Schon die beiden ersten Königskinder bescherten dem Königreich einen wahren Konjunkturschub - und der käme zu Zeiten des Brexit wie gerufen.
Ja, die Briten wissen ihre Royals zu vermarkten. Sobald der jüngste Windsor-Spross auf der Welt ist, dürfen wir uns auch auf neue Familienfotos freuen. Dieses entstand im Herbst 2015 und sorgte für Schlagzeilen, weil hier – man achte auf Charlottes Position - angeblich mit Photoshop nachgeholfen wurde.
Eine Neuauflage dieses Fotos wird es hingegen nicht geben: Anlässlich ihres 90. Geburtstag ließ sich Königin Elizabeth II. mit ihren zwei jüngsten Enkeln und allen fünf Urenkeln ablichten – einmalig in der Geschichte der britischen Royals. "Royal Baby" 3 wäre dann Nummer sechs in dieser Reihe.
Einen Mangel an herzerweichenden Schnappschüssen muss der geneigte Royalist aber nicht befürchten: Herzogin Kate ist eine talentierte wie leidenschaftliche Hobby-Fotografin.
Ihr Lieblingsmotiv: natürlich ihre beiden Kinder. Und auch das dritte im Bunde wird für Mama Kate Modell stehen müssen. Nach harter Arbeit sieht das, dem Bild von Prinzessin Charlotte zufolge, allerdings nicht aus.
Immer wieder veröffentlicht der Palast Kates Schnappschüsse, wie diesen hier von Prinz George und Familienhund Lupo, besonders gerne zu Geburtstagen und Feierlichkeiten. Wir dürfen uns also schon jetzt auf neue Schnappschüsse von Prinz George, Prinzessin Charlotte und ihrem Geschwisterchen freuen.
Neue Themen
Top Themen