Herzogin Meghan: Aus Hollywood in den Kensington-Palast

Kommentare145

Von der Schauspielerin zur Herzogin von Sussex: Wir zeigen die Wandlung von Meghan Markle.

Im November 2017 gaben Prinz Harry und Meghan Markle dann ihre Verlobung bekannt - und schon ein halbes Jahr später sollten die Hochzeitsglocken läuten.
Für ihr Leben am Hof wurde Meghan professionell vorbereitet. Sie lernte nicht nur den Hofknicks und das königliche Winken, sondern auch das Verhalten bei einer möglichen Entführung.
Kurz vor der Hochzeit machte Meghans Vater Schlagzeilen: Thomas Markle wollte seine Tochter eigentlich zum Altar führen. Als herauskam, dass er für Paparazzi-Bilder posiert hatte, kündigte er an, der Hochzeit fernbleiben zu wollen. Letztlich hieß es, er könne wegen einer Herz-OP nicht nach Großbritannien reisen.
Bei der Hochzeit am 19. Mai 2018 in Windsor war von ihrer Familie nur ihre Mutter Doria anwesend.
Geheiratet wurde in Windsor Castle. Meghan trug ein schlichtes Kleid der Marke Givenchy von der Designerin Claire Wright Keller.
Meghan gehört nun offiziell zur Familie der britischen Royals und darf, wie beim 100-jährigen Jubiläum der Royal Air Force, neben der Queen auf dem Balkon des Buckingham-Palastes stehen.
Mit Queen Elizabeth II. scheint sich Meghan gut zu verstehen, wie man hier bei einem Besuch der Grafschaft Cheshire sieht.
Mädels-Ausflug nach Wimbledon: Kate und Meghan schauten sich gemeinsam das Damen-Finale 2018 an - und sahen den Sieg der Deutschen Angelique Kerber gegen Serena Williams.