Prinz Philip geht in Rente: 25.459 Tage Prinzgemahl

Kommentare12

Prinz Philip geht in Rente: Am 2. August absolvierte der Duke of Edinburgh seinen letzten offiziellen Termin. Nur noch ab und zu will er Königin Elizabeth II. begleiten. Den Müßiggang hat sich der 96-Jährige auch redlich verdient: Ein paar Zahlen aus seinem Leben an der Seite der Queen.

Am 20. November 1947 heiratete Philip die damalige britische Thronfolgerin Elizabeth. Seitdem sind 69 Jahre, 8 Monate und 14 Tage vergangen: Seit 25.459 Tagen ist er offiziell Prinzgemahl - und damit der dienstälteste in der Geschichte des Königreichs.
Insgesamt 637 Auslandsreisen hat er als Prinzgemahl bislang bestritten. Er war unter anderem 1952 mit der Queen auf Jamaika, ...
... im Jahr 1964 in Mexiko und ...
... 1972 in Kenia.
1973 traf er Mutter Theresa im indischen Kalkutta, zuletzt ...
... besuchte er 2015 Deutschland. Dort schipperte er gemeinsam mit der Queen, dem damaligen Bundespräsidenten Joachim Gauck und dessen Gattin auf der Spree herum.
Immer wieder hat er in den Jahren seine Ehegattin zu offiziellen Terminen im In- und Ausland begleitet. Sehr oft war er aber auch alleine unterwegs: 22.219 Solo-Termine hat Prinz Philip bislang wahrgenommen.
Allein im Jahr 2017 hat er schon über 50 offizielle Auftritte absolviert. Damit ist Prinz Philip im Durchschnitt alle vier Tage im Auftrag der Krone unterwegs - und das mit 96 Jahren!
5.496 Reden hielt er in seiner Funktion als Mitglied der Königsfamilie. Darunter auch ein paar auf Deutsch, denn Prinz Philip hat deutsche Wurzeln.
Der Duke of Edinburgh ist Schirmherr von 785 Institutionen. Zum Beispiel der Royal Marines, aber auch ...
... von diversen Umwelt- und Tierschutzorganisationen weltweit.
Insgesamt verbrachte Prinz Philip 5.986 Stunden in 59 verschiedenen Luftfahrzeugen - als Pilot, wohlgemerkt. Den Flugschein machte er bei der Royal Air Force. Sein letzter "Ausflug" liegt allerdings schon 20 Jahre zurück: Am 11. August 1997 saß er zuletzt im Cockpit.
Neue Themen
Top Themen