Silvia von Schweden: Königin mit Herz

Kommentare1

Von der Olympia-Hostess zur Königin: Silvia von Schweden hat in ihrem Leben eine steile Karriere hingelegt. © top.de

Diese hübsche Chef-Hostess verdrehte bei den Olympischen Spielen 1972 in München Carl Gustaf von Schweden den Kopf. 1976 heiratete Silvia Renate Sommerlath den jungen Monarchen und wurde damit Königin von Schweden.
Die Hochzeit fand in der Stockholmer Domkirche Stokyrka statt. Einen Tag zuvor sangen ABBA erstmals ihren Hit "Dancing Queen" in einer TV-Show zu Ehren der frisch gekrönten Königin, die in einem Kleid von Dior vor den Altar trat.
Schon früh setzte die Tochter eines Deutschen und einer Brasilianerin – hier an ihrem Schreibtisch auf Schloss Drottingholm in Stockholm – eigene Akzente. Sie spricht mehrere Sprachen fließend, darunter die schwedische Gebärdensprache.
So engagiert sich Silvia von Schweden (hier neben Bayerns Ministerpräsidenten Max Streibl) zum Beispiel für den Behindertensport und erhielt dafür 1990 den Deutschen Kulturpreis.
Es sollte nicht ihr einziger Preis bleiben: 2006 bekam sie den Ehren-Bambi für ihr Kinderhilfswerk World Childhood Foundation.
Hier gibt sie 2007 in Strande den Startschuss zu einer Charity-Regatta für ihre Hilfsorganisation.
Nebenbei zog sie mit König Karl Gustaf drei Kinder groß: Victoria, Carl Philipp und Madeleine, hier auf einem Foto von 1993.
Ihre Kinder machten die Königin auch zur Großmutter: Bei Kronprinzessin Victorias 36. Geburtstag auf der Insel Oeland im Jahr 2013 zeigt sich Sylvia stolz mit Enkelin Estelle auf dem Arm.
Dieses Familienfoto mit Kindern und Enkeln entstand im Jahr 2016.
Hier besucht Königin Silvia angehende Krankenschwestern in dem von ihr gegründeten Heim Silviahemmet in Stockholm, in dem Demenzkranke betreut werden.
Blumen für die Königin: Auch mit über 70 Jahren ist sie noch auf vielen Veranstaltungen unterwegs, zum Beispiel beim Polar Music Prize 2017 in Stockholm.
Neue Themen
Top Themen