Der Nachwuchs von Fürst Albert II. und Charlène von Monaco soll noch im Dezember zur Welt kommen. Trotz der bevorstehenden Geburt geht das Staatsoberhaupt Monacos weiter seinen Pflichten nach und befindet sich derzeit auf einer Stippvisite am Golf von Thailand - über 12.000 Kilometer von seiner Frau entfernt.

Fürst Albert II. hat es an das andere Ende der Welt verschlagen – und das, obwohl bald seine Zwillinge geboren werden. Der 56 Jahre alte Regent musste seine Reise nach Kambodscha daher alleine antreten. Albert will als Präsident der "Prince Albert II of Monaco Foundation" in Kambodscha das Koh-Rong-Archipel im Golf von Thailand besuchen, um sich dort für ein neues Meeresschutzgebiet einzusetzen.

Die hochschwangere Charlène von Monaco ist derweil vermutlich im heimischen Fürstenpalast geblieben. Ihren letzten öffentlichen Auftritt absolvierte die werdende Mutter Anfang Oktober.

Der offizielle Geburtstermin ist im Dezember. Ein genaueres Datum veröffentlichte der Palast nicht. Da Zwillingsschwangerschaften aber immer etwas unberechenbarer sind als normale Schwangerschaften, könnten die zukünftigen Thronfolger auch schon früher als erwartet zur Welt kommen. Ganz schön mutig also, dass Albert gerade jetzt ins über 12.000 Kilometer entfernte Kambodscha reist. Aber mit einem fürstlichen Privatjet dürfte der Monarch auch ganz schnell wieder bei seiner Frau im heimischen Monaco sein. (jwo)