Das royale Baby ist endlich da: Kate hat einen gesunden Jungen geboren. Er kam am 22. Juli um 16.24 Uhr Ortszeit (17.24 Uhr MESZ) auf die Welt. William war stets an der Seite seiner Frau, als sie in den Wehen lag.

Bildergalerie starten

Funkelnde Diamanten für Kate

Kate mit edlem Schmuck der Queen beim Dinner-Event.

22.30 Uhr Die Meldungen über den royalen Nachwuchs sind erst wenige Minuten alt. Und schon gehen die Spekulationen zum Baby weiter. Nachdem nun klar ist, dass es sich beim Nachwuchs um einen Jungen und nicht um ein Mädchen handelt, fällt der Name Alexandra schon einmal flach. Dieser lag bei den Buchmachern weit vorne. Wenn es nach den Wettbüros geht, kann Kate und Williams Sohn nur so heißen: George. Bis wir erfahren, wie der Nachwuchs wirklich heißen wird, werden aber sicherlich noch ein paar Tage vergehen.

Warten auf Baby-Auftritt - LIVE

© Bulls Press

22.19 Uhr: Und auch der britische Premierminister schließt sich den Gratulanten an. Über Twitter teilt David Cameron mit: "Ich freue mich für den Herzog und die Herzogin - nun ist ihr Sohn geboren. Das ganze Land wird dies feiern. Sie werden wundervolle Eltern sein." Mensch, nachdem er schon früher über die Geburt Bescheid wusste, hätte er seinen Tweet eher absetzen können als um 21.32 Uhr.

22.15 Uhr: Da spricht der stolze Opa: Prinz Charles und seine Frau Camilla haben zur Geburt des royalen Nachwuchses eine Pressemitteilung herausgegeben. "Ich und meine Frau sind überglücklich über die Geburt meines ersten Enkelkindes. Es ist ein unglaublicher und besonderer Moment für William und Kate." Mit 64 ist Prinz Charles nun zum ersten Mal Opa. Wir gratulieren!

22.04 Uhr: Das hätten sie uns aber eher sagen können: Um 17.24 Uhr unserer Zeit - also vor mehr als viereinhalb Stunden - ist Kate und Williams Sohn auf die Welt gekommen. Doch als erstes mussten zunächst Queen Elizabeth II. und Premierminister David Cameron informiert werden. Aber naja, nun wissen wir es endlich und freuen uns über den royalen Nachwuchs.

21.58 Uhr: Auf das erste Foto mit dem Baby werden wir uns wohl noch ein wenig gedulden müssen. Laut Insider-Informationen soll das erste Bild erst veröffentlicht werden, wenn die junge Familie das Krankenhaus verlässt.

21.45 Uhr: Der Jubel in Großbritannien ist grenzenlos: Der Sohn von Kate und William ist wohlauf. Er wiegt etwa 3,8 Kilo und ist um 16.24 Uhr Ortszeit (17.24 Uhr unserer Zeit) auf die Welt gekommen. Das teilte das britische Königshaus mit.

Kate und das "Royal Baby" sind wohlauf, der stolze Vater Prinz William und die königliche Familie überglücklich, teilte das britische Königshaus erstmals auch über Twitter und Facebook mit. Wie der jüngste Windsor-Spross heißen soll, ist aber noch nicht bekannt. Bereits im Vorfeld wurden Wetten auf den Namen des königlichen Nachwuchses abgeschlossen. Besonders weit vorne lag bei den Buchmachern zuletzt "Alexandra", der zweite Name von Queen Elizabeth II.

Die Taufe soll Ende 2013 oder Anfang 2014 im Buckingham Palace stattfinden. Dort wird das Kind nach alter Tradition in einem 172 Jahre alte silbernen Taufbecken vom Erzbischof von Canterbury mit heiligem Wasser aus dem Jordan geweiht.

William und Kate machen alles selbst

Windeln wechseln, nachts aufstehen, Fläschchen machen: Im Gegensatz zu anderen prominenten Eltern wollen William und Kate offenbar keine Nanny engagieren, sondern alles selbst machen. Um Kate zu unterstützen, wird William die ersten zwei Wochen bei seiner kleinen Familie bleiben und hat dafür Vaterschaftsurlaub beantragt. Danach muss er wieder seinen Pflichten als Pilot bei der Royal Air Force nachkommen. Danach, so spekulieren britische Medien, sollen Kate und das "Royal Baby" angeblich mehrere Wochen bei ihren Eltern in Bucklebury verbringen.

Das "Royal Baby" belegt in der Thronfolge nun Platz drei nach Opa Prinz Charles und seinem Vater Prinz William und wird den Titel "Royal Highness" tragen. Mit Kates Schwangerschaft war klar, dass Prinz Harry durch die Geburt des Kindes - ganz gleich ob Mädchen oder Junge - auf den vierten Platz herabgestuft wird. Ein neues Erbfolge-Gesetz, dass im Oktober 2011 erlassen wurde, ermöglicht es auch weiblichen Nachkommen den Thron zu besetzen. Zuvor war das nur möglich, wenn eine Prinzessin keine männlichen Geschwister hatte, so wie Königin Elizabeth II.

Lange ließ das "Royal Baby" auf sich Warten: Vor Wochen wurde über den 13. Juli als Geburtstermin spekuliert. Doch das "Royal Baby" hatte es offenbar nicht eilig und strapazierte damit nicht nur die Geduld der Bevölkerung und Medien, sondern selbst die ihrer Majestät, Queen Elizabeth II. Die Königin sah den Geburtstermin nämlich in Konflikt mit ihrem alljährlichen Sommerurlaub im schottischen Balmoral Castle.

(jwo)