Prinzessin Alexia verunglückt beim Skifahren in Lech am Arlberg. Die Zehnjährige bricht sich das Bein. Ein Fremdverschulden schließt die Polizei aus.

Die niederländische Prinzessin Alexia (10) ist beim Skifahren am Samstag in Lech am Arlberg verunglückt. Nach Angaben der Austria Presse Agentur (APA) brach sie sich den Oberschenkel und musste mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden.

Nach Polizeiangaben habe es keinen Zusammenstoß oder Fremdverschulden gegeben.

Alexia ist die zweitälteste Tochter von König Willem-Alexander und Königin Maxima. Sie ist die zweite in der niederländischen Thronfolge nach Prinzessin Amalia (12). Die niederländische Königsfamilie verbringt ihren Winterurlaub traditionell in Lech am Arlberg.

Im Jahr 2012 überschattete der schwere Unfall von Prinz Friso den Urlaub. Der Bruder von Willem-Alexander wurde von einer Lawine verschüttet und erlangte nie wieder das Bewusstsein. Friso starb im August 2013 in einer Londoner Klinik.  © dpa