Das Schwedenbaby hat einen Namen: Der Sohn von Prinz Carl Philip und Prinzessin Sofia heißt Prinz Alexander Erik Hubertus Bertil und darf sich jetzt Herzog von Södermanland nennen.

Schwedisches Königshaus zeigt den neugeborenen Prinzen.

Zwei Tage nach der Geburt des kleinen Schweden-Prinzen haben Prinz Carl Philip und seine Frau Sofia den Namen des Nachwuchses bekanntgegeben. Der Kleine heißt Alexander Erik Hubertus Bertil und trägt den Adelstitel "Herzog von Södermanland".

Das Paar gibt seinem Kind damit keinen klassischen Königsnamen aus dem Adelsgeschlecht der Bernadotte - das hat schon Kronprinzessin Victoria gemacht, als sie ihren Zweitgeborenen auf den Namen Oscar Carl Olof taufen ließ.

Ganz ohne Bedeutung sind die Namen aber natürlich nicht: Alexander hat zwar auf den ersten Blick keinen direkten Familienbezug, dafür die folgenden Namen umso mehr. Erik ist der Name von Sofias Vater, Hubertus der vierte Name von König Carl Gustaf und Bertil war der Lieblingsonkel von Prinz Carl Philip, dem er damit ein Andenken setzt.

Carl Philip und Sofia hatten im Juni geheiratet

Prinz Carl Philip, zweitältestes Kind des Königs, hatte im Juni 2015 als letztes der Geschwister geheiratet.

Zuletzt ist hier eine große Kinderschar zusammengekommen.

Bei der Feier nach der Trauung hatte er seiner Braut ein herzerweichendes Liebesgeständnis gemacht. Das frühere Bikini-Model Sofia Hellqvist und der Prinz hatten sich 2009 kennengelernt und auf den ersten Blick ineinander verliebt.

In der Thronfolge nimmt der Nachwuchs des Prinzenpaars voraussichtlich nach Victoria und deren Kindern Estelle (4) und Oscar sowie Prinz Carl Philip den fünften Platz ein.

(mom/dpa)