Stan Lee: Diese bekannten Superhelden hat er erfunden

Kommentare0

Comic-Legende Stan Lee ist am 12. November 2018 gestorben. In den 1960er-Jahren erschuf er eine Reihe von Superhelden, die ihre Abenteuer heute nicht mehr nur auf den Seiten von Comic-Heften, sondern auch auf der großen Kinoleinwand und im TV erleben. © spot on news

Stan Lee und seine Marvel-Kollegen schufen rund 350 Comicfiguren. Zu seinen ersten gehören die Fantastic Four, die im deutschsprachigen Raum als die Fantastischen Vier bekannt wurden. Stan Lee schuf sie 1961 gemeinsam mit Jack Kirby. Das Team besteht aus gleich vier Superhelden, nämlich ...
... die menschliche Fackel (Human Torch), Mr. Fantastisch (Mr. Fantastic), Die Unsichtbare (Invisible Girl/Woman) und Das Ding (The Thing; v.l.). Die Wissenschaftler mit Superkräften durften auch schon auf die Kinoleinwand. Stan Lee, der in den Marvel-Verfilmungen üblicherweise nur einen sehr kurzen Gastauftritt hat, spielte in der Verfilmung von 2005 eine tatsächliche Figur aus den Marvel-Comics.
Für den Film wurde er zu Briefträger Willie Lumpkin. Stan Lee war bekannt dafür, dass er seinen Protagonisten eine für die 1960er neuartige Komplexität und Menschlichkeit verlieh. Bestes Beispiel für einen solchen Superhelden mit menschlichen Zügen ist ...
... der Hulk! Der Wissenschaftler Bruce Banner leidet unter Wutausbrüchen und wird dann zum grünen Kraftprotz. Die erste Ausgabe des Comics wurde im Mai 1962 von Stan Lee und Jack Kirby veröffentlicht. 2003 brachte ihn Regisseur Ang Lee auch erstmals auf die Kinoleinwand.
Peter Parker sollte wie ein "durchschnittlicher, schludriger Junge" wirken. Kaum in den Heldenanzug geschlüpft, verwandelte er sich aber in den Superhelden Spider-Man. Er ist bis heute eine der wichtigsten Comic-Figuren des Marvel-Verlags und durfte sich auch schon mehrmals im Kino von Haus zu Haus schwingen.
Der letzte Solo-Auftritt des "Wandkrabblers" kam 2017 in die Kinos. In "Spider-Man: Homecoming" schlüpfte Tom Holland in den Spinnenanzug. Im Dezember kommt ein neuer Film in die Kinos: "Spider-Man: A New Universe" ist ein Animationsfilm aus dem Hause Sony Pictures.
Auch dieser Held von Stan Lee hat es auf die Leinwand geschafft: Benedict Cumberbatch (l.) spielte 2016 im gleichnamigen Film Doctor Strange. Der Chirurg Stephen Strange wird nach einem schweren Unfall von einem alten Mystiker zum Obersten Zauberer der Menschheit ausgebildet und soll die Erde vor feindlichen Kräften beschützen. In "Thor: Tag der Entscheidung" und "Avengers: Infinity War" ist Doctor Strange ebenfalls mit von der Partie.
…Iron Man. Er ist das Alter Ego des Multimilliardärs Anthony Edward "Tony" Stark. Lee schuf den Helden 1963. 2008 erzählte Marvel seine Geschichte auch auf der großen Leinwand.
Dreimal verkörperte Robert Downey Jr. Iron Man bislang in eigenen Filmen und hatte an der Seite anderer Superhelden diverse Auftritte in den Avengers-Filmen sowie in "Spider-Man: Homecoming".
Matt Murdock wird bei einem Lkw-Zusammenstoß mit einer radioaktiven Flüssigkeit übergossen. Er verliert sein Augenlicht, doch seine restlichen Sinne werden übermenschlich geschärft. Fortan macht er als Daredevil Jagd auf Verbrecher. 2003 wurde ein Spielfilm mit Ben Affleck in der Hauptrolle veröffentlicht, 2015 eine Serie.
Auch diese Mutanten dürfen nicht fehlen: Die X-Men (unter anderem der von Hugh Jackman gespielt Wolverine, r.) wurden von Stan Lee und Jack Kirby erschaffen und erschienen erstmals 1963. Seit den frühen 1990er-Jahren haben sich die X-Men, jeder mit einer speziellen Fähigkeit ausgerüstet, auch in mehreren Filmen den Weg ins Kino gebahnt.