• Robert Karow (Mark Waschke) und Nina Rubin (Meret Becker) bilden seit 2015 das Ermittlerteam des Berliner "Tatorts".
  • "Das Mädchen, das allein nach Haus' geht" ist Rubins 15. und zugleich letzter Fall.
  • Wir erklären, welche Rolle am Sonntagabend eine Schönheitskönigin spielt und wie es mit dem Berliner "Tatort" weitergeht.

Mehr Infos zum "Tatort" finden Sie hier

Warum hört Meret Becker auf?

Die 53-jährige Berliner Schauspielerin hatte Anfang 2019 angekündigt, als "Tatort"-Kommissarin aufhören zu wollen, um ihre "Neugierde weiter zu stillen und Neues auszuprobieren". Sieben sei "eine schöne Zahl", so die Schauspielerin zur "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" über ihren Ausstieg nach sieben Jahren. Dabei habe sie schon früher daran gedacht: "Für mich ist das mehr ein Bauchgefühl, das zu mir spricht. Eine innere Unruhe, weil ich merke, bestimmte Dinge machen zu wollen, aber dann doch zu blockiert bin im Kopf, weil ich in regelmäßigen Abständen wieder Drehbücher lesen und diskutieren muss."

Der "Tatort" habe ihr mehr Vorbereitung abverlangt als gedacht. "Und so hat man auf der einen Seite zwar einen riesigen Luxus, auf der anderen Seite ist es aber sehr einnehmend. Bei mir wurde die Unruhe zuletzt so groß, dass ich gedacht habe, ich muss das jetzt beenden", erklärte Becker.

Was kommt als Nächstes?

Über Filmprojekte sage sie "nix, solange nicht die erste Klappe geschlagen ist", sagt Becker der "Berliner Morgenpost" zu ihren Plänen.

Klar ist aber: Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Berliner Varietébühne "Bar jeder Vernunft" in diesem Jahr wird sie dort durch den "Nachtsalon" führen, danach gehe sie auf Tour. Sie sei dem "Tatort" dankbar, aber "eigentlich kein Fernsehmensch", bemerkte Becker. Im zweiten Halbjahr 2022 wird sie dennoch in der vierten Staffel der Serie "Babylon Berlin" zu sehen sein.

Ungewöhnlich sind Beckers Freizeitpläne: Während sie früher einmal erzählte, sie würde gerne einen Lkw-Führerschein machen, habe der Klimaschutz nun einen Gesinnungswandel bei der Schauspielerin hervorgerufen: Beckers laut eigener Aussage "neuester Coup": "Ich möchte gerne einen Bootsführerschein machen, weil ich ja in Frankreich am Meer lebe, wenn ich nicht in Berlin bin. In mir schlummert eine Nomadin, sich zu bewegen finde ich total wichtig."

Wie geht es mit Robert Karow weiter?

Im April wurden die Dreharbeiten für den nächsten Berliner "Tatort" abgeschlossen, darin ermittelt Robert Karow solo weiter. In dem Fall mit dem Arbeitstitel "Das Opfer" steht Karow aber nicht nur als Kommissar im Mittelpunkt: Ein erschossener Mann im Wald entpuppt sich als verdeckter Ermittler, den Karow aus seiner Jugend kennt und der für einen Nachtclubbesitzer arbeitete.

Um mehr über die Hintergründe des Mordes zu erfahren, schlüpft Karow in die Rolle des Toten und macht dabei zugleich eine Reise in seine eigene Vergangenheit. "Es ist eine gute Transition nach der sehr schönen Zeit mit Meret Becker, jetzt kurz alles alleine zu machen und dann zu schauen, wie es weitergeht", sagte Karow-Darsteller Mark Waschke der Stuttgarter Zeitung. Die Ausstrahlung des Solo-"Tatorts" ist für Ende 2022 geplant. Das Drehbuch schrieb Erol Yesilkaya, Regie führte Stefan Schaller.

Wann kommt Corinna Harfouch?

Laut dem RBB starten im Sommer die Dreharbeiten mit dem neuen Berliner Team Corinna Harfouch und Mark Waschke. Der erste "Tatort" mit den beiden wird 2023 im Ersten zu sehen sein.

Corinna Harfouch, die 1954 im thüringischen Suhl zur Welt kam, begann ihre Schauspielkarriere am Theater und wurde für zahlreiche Film- und Fernsehrollen mehrfach ausgezeichnet. Zuletzt spielte sie 2020 unter anderem in der Serie "Deutschland 89" als Agentin Beate mit.

Wer ist Bella Dayne?

In "Das Mädchen, das allein nach Haus geht" wird die Mafia-Ehefrau Julie Bolschakow von Bella Dayne (bürgerlich Isabelle Knispel) gespielt. 18-jährig wurde die Berlinerin 2006 zur Miss Germany gewählt. Danach absolvierte Knispel eine Schauspielausbildung in New York und hatte unter ihrem Künstlernamen Nebenrollen in Einzelepisoden verschiedener Fernsehserien, darunter 2012 in "American Horror Story" und 2016 in "The Man in the High Castle".

In der Science-Fiction-Serie "Humans" spielte sie mehrere Folgen lang die Astrid. Eine Hauptrolle bekam Bella Dayne 2008 in der Historienserie "Troja" von BBC und Netflix: Darin spielt sie die Helena aus der griechischen Mythologie. Die Tanzszenen im aktuellen "Tatort" dürften Dayne ziemlich leicht gefallen sein: Die Berlinerin tanzt seit sie sechs Jahre alt ist, beim Schönheitswettbewerb gab sie als Hobbys unter anderem Salsa, Jazzdance und Streetdance an.

Tatort
Bildergalerie starten

Das waren die größten Tatort-Aufreger der vergangenen Jahre

Lars Eidinger als Psychopath Kai Korthals, gleichgeschlechtlicher Sex bei Berlin-Kommissar Robert Karow (Mark Waschke) und ein Leichenrekord im Wiesbaden-"Tatort": Nicht nur diese Folgen erhitzten in der Vergangenheit die Gemüter der "Tatort"-Zuschauer. Was zudem für Aufsehen sorgte, erfahren Sie in der Galerie.