30. Jubiläum von "Kevin - Allein zu Haus": Das machen die Stars heute

Der Filmhit "Kevin - Allein zu Haus" feierte 1990 sein Leinwand-Debüt und zählt bis heute zu den Weihnachtsklassikern schlechthin. Kaum zu glauben, dass der Streifen am 16. November 2020 bereits sein 30-jähriges Jubiläum feiert. Was machen die Darsteller rund um Macaulay Culkin heute? © 1&1 Mail & Media/spot on news

Als Kevin spielte sich Macaulay Culkin 1990 in die Herzen der Zuschauer. Damals war er gerade einmal zehn Jahre alt – und der frühe schauspielerische Durchbruch war Fluch und Segen zugleich. Zwar folgten noch einige größere Rollen, wie etwa in der Fortsetzung "Kevin – Allein in New York" oder in "Richie Rich", doch als Teenager ebbte der Erfolg zunehmend ab.
Mit 14 Jahren beschloss Macaulay Culkin, seine Schauspielkarriere erst einmal auf Eis zu legen und ein normales Leben zu führen. Als er mit 18 Jahren ein schauspielerisches Comeback versuchte, konnte er nicht mehr an frühere Erfolge anknüpfen. In den folgenden Jahren machte er stattdessen mit Negativschlagzeilen rund um seine Alkohol- und Drogensucht von sich Reden. Hier ist er bei einer Pressekonferenz 2003 zu sehen.
Inzwischen geht es Culkin allem Anschein nach wieder besser. Seit 2017 ist er mit Schauspielkollegin Brenda Song zusammen. Zwar hält das Paar seine Beziehung sehr privat, doch kürzlich verriet Culkin in einem Interview, dass er sich mit ihr gemeinsame Kinder vorstellen könne.
Auch schauspielerisch scheint es für den heute 40-Jährigen bergauf zu gehen: Showmacher Ryan Murphy kündigte an, dass Culkin eine Rolle in der nächsten Staffel der Erfolgsserie "American Horror Story" erhalten werde. Außerdem wird er in einem Reboot von "Kevin - Allein zu Haus" auf Disney+ zu sehen sein. Die Dreharbeiten mussten jedoch aufgrund der Corona-Pandemie im März 2020 unterbrochen werden.
In der Rolle der Mutter Kate McCallister ließ die kanadische Schauspielerin Catherine O'Hara (Bild: mit John Heard) ihren Sohn Kevin alleine zu Hause. Doch das sollte nicht ihre einzige Rolle in einem Weihnachtsfilm sein: O'Hara synchronisierte die weibliche Hauptrolle in Tim Burtons "Nightmare Before Christmas" und war 2004 neben Ben Affleck in "Wie überleben wir Weihnachten?" zu sehen.
Heute ist Catherine O’Hara vielen Fans der Erfolgsserie "Schitt's Creek" als Moira Rose bekannt. Das Staffelfinale der Serie stellte bei den diesjährigen Emmy-Awards einen Rekord auf: Die Serienmacher gewannen in jeder wichtigen Kategorie. Auch O’Hara durfte sich über eine Auszeichnung als beste Hauptdarstellerin in einer Comedyserie freuen.
Im Sommer 2017 erschütterte die Nachricht vom Tod des Schauspielers John Heard nicht nur Fans von “Kevin - Allein zu Haus”. Heard, der im Film Kevins Vater Peter McCallister spielte, starb im Alter von 72 Jahren an einem Herzinfarkt. Nach den zwei Weihnachtsklassikern war Heard noch in einigen Nebenrollen zu sehen, darunter in den Serien "Prison Break" und "Elementary". Für seine Auftritte in “Die Sopranos” wurde er 1999 sogar für einen Emmy nominiert.
Nicht nur in "Kevin – Allein zu Haus" verkörperte Joe Pesci (r.) einen Ganoven. Seinen Durchbruch hatte er bereits zehn Jahre zuvor im Boxerdrama "Wie ein wilder Stier". Für seine Rolle als psychopathischer Mafioso in "Good Fellas – Drei Jahrzehnte in der Mafia" gewann er 1991 einen Oscar.
Um sich mehr auf das Musikgeschäft zu konzentrieren, ging Pesci 1999 zunächst in Schauspieler-Rente. Da der große musikalische Erfolg ausblieb, übernahm Pesci aber hin und wieder verschiedene Gangster-Rollen. Zuletzt war er 2019 an der Seite von Robert De Niro in “The Irishman” von Martin Scorsese als Mafioso zu sehen.
Mit der Rolle des tollpatschigen Ganove feierte Daniel Stern in "Kevin" seinen schauspielerischen Durchbruch. Aber auch mit den Filmen "City Slickers – Die Großstadt-Helden" und "City Slickers 2 – Die goldenen Jungs" konnte er in den 1990er-Jahren Erfolge verbuchen. Neben seiner Karriere vor der Kamera ...
war Stern auch als Synchronsprecher erfolgreich. In der Serie "Wunderbare Jahre" verlieh er in mehr als 114 Episoden dem Erzähler seine Stimme und auch für “Family Guy" oder "Hey Arnold!" sprach er Rollen ein.
Unvergessen bleibt auch Devin Ratray in der Rolle von Kevins fiesem Bruder Buzz (M.). Mit seinen damals gerade einmal 13 Jahren zog er aufgrund seiner überdurchschnittlichen Größe die Aufmerksamkeit der Zuschauer auf sich - doch große Rollen blieben aus.
Dennoch kann sich Ratray (Bild: mit Sharon Stone) bis heute als Schauspieler halten. Er ist immer wieder in kleineren Rollen zu sehen. So spielte er in den vergangenen dreißig Jahren unter anderem in der Netflix-Serie “Matrjoschka”, im Hollywoodfilm “Hustlers” und mehrfach in der Fernsehserie “Law & Order” mit.
Kieran Culkin alias Fuller McCallister: Macaulay war nicht der einzige Culkin, der mit "Kevin - Allein zu Haus" und "Kevin - Allein in New York" seinen Schauspieldurchbruch feiern durfte. Sein jüngerer Bruder Kieran (2. v. li.) war in beiden Filmen als Kevins Cousin Fuller in einer Nebenrolle zu sehen.
Im darauffolgenden Jahr war Kieran Culkin in der Komödie "Vater der Braut" an der Seite von Steve Martin zu sehen. Der Film erhielt 1995 eine erfolgreiche Fortsetzung, in der er ebenfalls mitspielte.
Bis heute ist der mittlerweile 38-Jährige als Schauspieler erfolgreich. Er spielte 1999 im Oscar-nominierten Film "Music of the Heart" an der Seite von Meryl Streep, war über mehrere Jahre am Broadway aktiv und wurde für seine Rolle in der Serie "Succession" für einen Golden Globe nominiert. Hier ist er neben seiner Ehefrau Jazz Charton zu sehen.
"Kevin - Allein zu Haus" und die Fortsetzung "Kevin - Allein in New York" erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Doch nur wenige wissen: Es gibt drei weitere Fortsetzungen. Diese konnten allerdings - Sie ahnen es - nie an die Erfolge der ersten Filme anknüpfen.
In "Wieder allein zu Haus" wurde die Figur des Kevin völlig verworfen, da Culkin zum Zeitpunkt des Drehs gerade seine Schauspielkarriere pausierte. Stattdessen wurde die Geschichte, in der Ganoven hinter einer verlorene Raketensteuerung her sind, völlig neu besetzt. Die Hauptrolle übernahm der Kinderschauspieler Alex D. Linz.
Im vierten Film "Kevin - Allein gegen alle" aus dem Jahr 2002 wurde Culkins Part des Kevin McCallister von Mike Weinberg ersetzt. Für die Fortsetzung hagelte es erneut negative Kritiken. Der 2012 auf DVD veröffentlichte fünfte Film, “Allein zu Haus: Der Weihnachts-Coup", ging dann völlig unter.
Im August 2019 gab Disney bekannt, die Filmreihe für eine neue Generation neu aufzubereiten. Das Reboot des ersten Teils “Kevin - Allein zu Haus” soll dieses Mal allerdings nur auf dem Streaminganbieter Disney+ zu sehen sein.