Schocknachricht von Daniel Craig! Der Schauspieler soll sich bei den Dreharbeiten zum neuen "James Bond"-Film in Jamaika den Knöchel verletzt haben. Die Dreharbeiten mussten deswegen unterbrochen werden.

Mehr Unterhaltungs-Themen finden Sie hier

Schauspieler Daniel Craig ist dafür bekannt, seine Stunts gern selbst zu machen. Doch leider geht das nicht immer gut. Nun habe er sich bei den Dreharbeiten zu "Bond 25" in Jamaika den Knöchel derart verletzt, dass er nicht weitermachen konnte, berichtet die britische "Sun".

Verletzter Daniel Craig zum Röntgen in die USA geflogen

In einer Szene, in der James Bond schnell eine Straße herunterrennen soll, rutschte Daniel Craig plötzlich aus und stürzte so unglücklich, dass er sich den Knöchel verletzte. Dies berichtet ein Insider gegenüber der "Sun".

Der Schauspieler habe starke Schmerzen verspürt und sei deswegen umgehend zum Röntgen in die USA zu einem Spezialisten geflogen worden.

Daniel Craig, der als Perfektionist gilt, habe extrem wütend reagiert, erzählt der Zeuge: "Wie man sich vorstellen kann, war er ziemlich sauer über den Vorfall. Er warf sein Anzugjackett vor schierer Frustration auf den Boden."

Die Filmemacher hoffen jetzt, dass die Dreharbeiten nicht zu lange unterbrochen werden müssen. Die "Sun" weiß zu berichten, dass zumindest die Dreharbeiten in den Pinewood Studios in London abgesagt wurden. Sie hätten kommendes Wochenende stattfinden sollen.

Daniel Craig nicht zum ersten Mal verletzt

Für Daniel Craig ist diese Situation jedoch nicht neu. Er hat bereits einige Verletzungen bei Dreharbeiten einstecken müssen, seit er 2005 in "Casino Royale" als 007 seinen Einstand feierte.

So bekam er einen schweren Schlag ins Gesicht, als er für "Casino Royale" vor der Kamera stand. Dabei seien ihm zwei Zähne ausgefallen, schreibt die "Sun", und es musste extra sein Zahnarzt aus London eingeflogen werden, um den Schaden wieder zu richten.

Außerdem habe er sich bereits die Schulter verletzt, seine Rippen angeknackst und sich die Spitze seines Ringfingers abgeschnitten, als er "Ein Quantum Trost" drehte. Sein Knie wurde ebenfalls schon in Mitleidenschaft gezogen, und zwar bei den Dreharbeiten zu "Spectre".  © 1&1 Mail & Media / CF

Bildergalerie starten

Sie schrieben als Bond-Girl Geschichte

Von Halle Berry, über Kim Basinger bis zur neuen Darstellerin Ana de Armas. Diese Schauspielerinnen verdrehten James Bond den Kopf und schrieben an der Seite des Geheimagenten Filmgeschichte.